bedeckt München
vgwortpixel

Greifenberg:Kunstaktion im leeren Warmbad

Schwimmen gegen den Strom: die Künstler Axel Wagner, Janos Fischer und Andreas Kloker (v.li.).

(Foto: Veranstalter/oh)

"Kunst geht baden": 30 Maler, Bildhauer, Fotografen und Autoren um das Trio Axel Wagner, Andreas Kloker und Janos Fischer starten Anfang Mai eine ungewöhnliche Kunstaktion, die als Lebewohl an das beliebte Warmbad in Greifenberg zu verstehen ist. Dafür suchen die Protagonisten nun Fund- und Erinnerungsstücke wie alte Fotos, Postkarten, ins Schwimmbecken gefallene Sommerlektüre, Schwimmabzeichen, Bikinis und anderes. Wer solche Memorabilia zu Hause hat, kann sich an die Installationskünstlerin Nuë Ammann und die Journalistin Maren Martell wenden (Nue.Ammann@gmx.net und martell@maren-martell.de). Abgabeschluss ist der 12. April. Das Freibad am Ammersee war 1972 in Betrieb gegangen, in diesem Frühsommer soll es abgerissen werden. Geplant ist ein neues Bad samt Hotel. Eine ähnliche Aktion hatte es im Vorjahr im ehemaligen Sporthaus Henle in Herrsching gegeben: Die "Künstler aus dem Einbauschrank" verwandelten das Geschäft in eine Pop-Up-Galerie.