bedeckt München 14°

Gleisarbeiten:Fünf Wochen Ersatzbusse auf der S6

Schneller Gleiswechsel

Schweres Gerät: ein Gleisumbauzug der Deutschen Bahn, wie er von 7. Oktober bis 10. November zwischen Starnberg und Gauting eingesetzt wird.

(Foto: Deutsche Bahn)

Die Bahn erneuert die Gleise zwischen Starnberg und Gauting. Das hat Auswirkungen bis nach Tutzing.

Zugfahrer zwischen Gauting und Tutzing müssen sich bald auf Behinderungen einstellen. Vom 7. Oktober bis 10. November lässt die Bahn die Gleise zwischen Gauting und Starnberg erneuern, was zum Einsatz von Ersatzbussen, Umstellungen und Verspätungen im S-Bahn- und Regionalverkehr führt. Auch die Anlieger der 18 Kilometer langen Strecke müssen mit Unannehmlichkeiten rechnen, wenn die Bahn 30 000 Schwellen und 23 000 Tonnen Schotter austauscht.

In der Bauphase ist die Linie S 6 zwischen Gauting und Starnberg unterbrochen, Fahrgäste müssen in Busse umsteigen. Von 21 Uhr bis morgens sind auch die Regionalzüge zwischen Gauting und Starnberg davon betroffen. Die Stationen von Starnberg bis Tutzing werden mit einer Pendel-S-Bahn im Stundentakt bedient. Zudem halten die Regionalbahnen ausnahmsweise in Starnberg Nord, Possenhofen und Feldafing. Für Schüler hat die Bahn einzelne Busse geordert, die direkt zum Schulzentrum Gauting fahren.

Im Regionalverkehr kommt es wegen der zusätzliche Stopps zu längeren Fahrtzeiten: Die Züge zwischen München und Werdenfelser Land fahren in beiden Richtungen früher los und kommen später an. Die zusätzlichen Verbindungen im Stoßverkehr und an den Wochenenden fallen aus, auch die ICEs im Fernverkehr. Vor und nach den Bauarbeiten fährt die S 6 am 5./6. Oktober sowie vom 10. bis 15. November abends und nachts nur noch im 40-Minuten-Takt. Detaillierte Infos sind laut Bahn in Kürze im Internet abzurufen: Unter www.s-bahn-muenchen.de/baustellen oder bauinfos.deutschebahn.com.

© SZ vom 18.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite