Gilching Von der Insel in die Aula

Caroline Bergius tritt mit dem Geiger Lorenzo Giannotti auf

Die schottische Pianistin Caroline Bergius tritt selten mit einem ihrer Schüler im Duo auf, aber manchmal macht sie eben doch Ausnahmen. 2017 gab sie mit dem zu der Zeit 17 Jahre alten Louis Vandory ein Konzert im Gilchinger Gymnasium. Der junge Geiger studiert in der Klasse der Münchner Musikhochschulprofessorin Julia Fischer, die wiederum als Fünfjährige beim ersten Kammermusikkurs von Bergius dabei war, damals noch in Geisenbrunn. Nun ist die Pianistin am gleichen Ort wieder mit einem Violinisten zu hören, der ihr ganz besonders am Herzen liegt: mit dem Ausnahmetalent Lorenzo Giannotti.

Lehrerin und Schüler im Konzert: Caroline Bergius spielt im Duo mit dem jungen Geiger Lorenzo Giannotti.

(Foto: privat)

Bergius unterrichtet seit drei Jahrzehnten junge Instrumentalisten. 15 Jahre lang hatte ihre Sommermusikschule ihren Sitz in Geisenbrunn bei Gilching. Seitdem sie und ihr Mann, der Cellist Wolfgang Bergius, ein Ferienhaus auf Berneray gekauft haben, einer ruhigen, gerade mal zehn Quadratkilometer großen Insel der Äußeren Hebriden, geht der Kurs für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren dort über die Bühne. Die Musiker wohnen teils beim Ehepaar Bergius, teils in einem angemieteten Haus und bei Familien, die Bed and Breakfast anbieten. Zu Bergius' Schülerinnen gehörten die heute weltberühmten Geigerinnen Lena Neudauer, Arabella Steinbacher und eben auch die Gautingerin Julia Fischer.

An der Geige: Lorenzo Giannotti.

(Foto: privat)

Der inzwischen 15-jährige Lorenzo Giannotti, ein gebürtiger Münchner mit italienischem Vater und deutscher Mutter, ist bei den Kammermusikkursen dabei, seitdem er zehn Jahre alt ist. Er hatte mit vier Jahren mit dem Geigenspiel begonnen, seit 2015 unterrichtet ihn die Solistin und Echo-Klassik-Preisträgerin Rebekka Hartmann. Der junge Violinist hat bereits fünf Mal den Wettbewerb "Jugend musiziert" gewonnen. Er tritt in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen und mit diversen Orchestern auf. Unter anderem fungiert er als stellvertretender Konzertmeister im Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters Attacca und gehört dem Bayerischen Landesjugendorchester an.

Für den Duoabend am Samstag, 16. Februar, in der Aula des Gilchinger Christoph-Probst-Gymnasiums haben sich Bergius und Giannotti ein europäisches Programm ausgesucht. Zu hören sind Werke des Norwegers Johan Svendsen (Romanze), des Österreichers Wolfgang Amadeus Mozart (Sonate C-Dur KV 296), der Polin Grażyna Bacewicz (Polnisches Capriccio), des Deutschen Johann Sebastian Bach (Sonate E-Dur BWV 1016) und des Italieners Tomaso Vitali (Chaconne in g-Moll). Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Karten gibt es bei Ilse Bellwinkel (08105/22210) und an der Abendkasse.