bedeckt München 29°

Gilching:Umgestürzter Bagger verursacht Ölschaden

Ein tonnenschwerer Bagger ist auf einer Baustelle im Gilchinger Ortsteil Geisenbrunn umgestürzt. Bei dem ungewöhnlichen Unfall, der am Montag am Deichelweg passierte, sind laut Polizei etwa 150 Liter Diesel und hundert Liter Hydrauliköl im Erdreich versickert. Gegen den 37-jährigen Baggerführer wird nun wegen fahrlässiger Bodenverunreinigung ermittelt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar, denn der Baggerfahrer war bereits verschwunden, als die alarmierte Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Umweltbehörde und die Polizei auf dem Areal eintrafen. Über Arbeitskollegen und die Baufirma konnte später der Verursacher ermittelt werden, berichtet die Polizei. Demnach sei der Mann nach dem Vorfall sofort zu einem Arzt gebracht worden, der 37-Jährige aber unverletzt geblieben. Der umgestürzte Bagger wurde erheblich beschädigt, ramponiert wurden die Kabine, Ketten und Lenkung, so die Polizei, die von einer fünfstelligen Schadenshöhe ausgeht. Das Gefährt musste von einem zweiten Bagger der Firma aufgerichtet werden.

© SZ vom 27.05.2020 / deu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite