bedeckt München -1°

Gilching:Nach Kollision zu Fuß geflüchtet

Erst rauschten sie mit einem relativ neuen Wagen gegen einen geparkten Autoanhänger, dann machten sich die beiden aus dem Staub: Die Polizei sucht zwei junge Männer, die nach einer Karambolage am frühen Dienstagmorgen im Gilchinger Industriegebiet zu Fuß geflüchtet sind. Den Ermittlern zufolge wollte der Fahrer des Unfallwagens gegen 4.45 Uhr offenbar von der Carl-Benz- in die Lilienthalstraße abbiegen. Dabei rammte er einen dort abgestellten Anhänger, der an den Kleinbus eines 70-jährigen Gilchingers angekuppelt war und durch die Wucht das Aufpralls um 90 Grad nach rechts versetzt wurde. Eine Anwohnerin beobachtete laut Polizei von ihrer Wohnung aus, wie zwei junge Männer mit dunklen Kapuzenjacken nach dem missglückten Fahrmanöver aus dem Auto sprangen und flüchteten. Laut Zeugin waren beide maximal 18 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Eine anschließende Fahndung mit mehreren Streifen verlief ergebnislos. Das Auto musste abgeschleppt werden, den Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf 7500 Euro. Die Halterin des Fahrzeugs, eine 24-Jährige aus Puchheim, gab bei den Ermittlern an, dass ihr Wagen am Vorabend gestohlen worden sei. Den 14-jährigen Bruder der Frau trafen die Beamten am Dienstag nicht an. Noch sei unklar, wo sich der Jugendliche aufhalte, so die Polizei.

© SZ vom 11.11.2020 / sum
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema