bedeckt München
vgwortpixel

Gilching:Feuerwehrhaus für Geisenbrunn

Gemeinderat entscheidet sich für den Neubau

Um die mittlerweile erhöhten Anforderungen für die Einsatzkräfte zu erfüllen, will die Gemeinde Gilching nun auch in ihrem Ortsteil Geisenbrunn ein neues Feuerwehrhaus bauen. Das entschied jetzt der Gemeinderat einstimmig. Zuvor hatten ein naturschutzfachliches und ein geologisches Gutachten das Areal an der Abzweigung der Bodenseestraße zur Münchener Straße grundsätzlich positiv als Standort für ein Gerätehaus bewertet. Allerdings sei dort der Baugrund nicht ideal, was einen erhöhten Aufwand bedeute und sich auf die Baukosten von bis zu 30 Prozent auswirke, sagte Bürgermeister Manfred Walter (SPD) im Gemeinderat. Er verwies hierbei auf die Einschätzung eines Ingenieurbüros für Baustatik, wonach mit einer Gründung mehr Massen für Beton und Stahl erforderlich seien, um die Fläche bebauen zu können. Ein Büro für Projektmanagement soll nun die Ausschreibung für den Neubau einleiten, damit später auch die Kosten zu ermitteln sind. Zunächst gehe es aber darum, auf dem Grundstück Baurecht zu schaffen, wobei auch ein angrenzendes Biotop geschützt werde, wie der Bürgermeister versicherte.

Bereits im Juli wurde der Planentwurf für ein neues Gerätehaus mit einem 25 Meter hohen Turm für die Gilchinger Feuerwehr gebilligt. Das Gebäude wird auf dem früheren Festplatz am Starnberger Weg errichtet und kostet insgesamt 16,5 Millionen Euro. Das jetzige Feuerwehrhaus in Gilching entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen und ist viel zu eng geworden.