bedeckt München
vgwortpixel

Gilching:Energie und Mobilität

Frauenquote übererfüllt: Unter den insgesamt 24 Bewerbern der Grünen für den Gilchinger Gemeinderat bei den Kommunalwahlen 2020 sind 13 Frauen.

(Foto: oh)

Grüne starten selbstbewusst in den Wahlkampf

Mit viel Selbstbewusstsein gehen die Gilchinger Grünen in den Kommunalwahlkampf. Bürgermeisterkandidatin Diana Franke kündigte in der Aufstellungsversammlung an, alle Entscheidungen auf ihre "Klimawirksamkeit" hin zu prüfen und Gilching zum Vorbild für eine kommunale Energiewende machen zu wollen. Die Partei, bislang mit drei Sitzen im Gemeinderat vertreten, will sich für sinnvolle, umweltfreundliche und Ressourcen schonende Energiepolitik einsetzen. Dazu gehöre auch die Verkehrswende und Entwicklung eines modernen Mobilitätskonzepts betont Anja Kiemle, Sprecherin der Grünen.

Zudem wollen sich die Grünen für die Bedürfnisse Behinderter und Demenzkranker engagieren sowie Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche verbessern. Überdies gelte es, die Produktion und Vermarktung guter Lebensmittel in der Region stärken. Die Grünen hoffen, mit ihrem Programm auch in Gilching auf eine positive Resonanz in der Bevölkerung zu stoßen. Sie ziehen zuversichtlich in den Wahlkampf und haben hierfür 24 Kandidaten nominiert, darunter 13 Frauen.

Gemeinderatsliste der Grünen in Gilching: Diana Franke, Martin Pilgram, Nadine Stephenson, Herbert Gebauer, Gely Proch, Peter Unger, Annika Schramm, Michael Wolfschlag, Angelina Edenhofer, Josef Thoma, Isolde Schramm-Warmke, Fritz Carl, Ute Flach-Heering, Manfred Gehrke, Meike Harms, Stefan Woerl, Lisa Bock, Frank Matula, Susanne Picher, Volker Klein, Sonja Gaja, Markus Otto, Prof. Monika Nickel, Sibylle Schwarzbeck