bedeckt München 19°

Gilching:Caterer nimmt Betrieb wieder auf

Fast die Hälfte der etwa 100 Mitarbeiter hatte sich mit dem Coronavirus infiziert, nun steht der Caterer Apetito in Gilching vor dem Neubeginn. Der Betrieb wird nach Angaben des Landratsamts vermutlich Ende der Woche wieder aufgenommen. Das Unternehmen beliefert die LMU-Kliniken in Großhadern und der Münchner Innenstadt mit Tausenden Mahlzeiten täglich. Die Ursache für den Ausbruch und der "Patient Null" konnten laut Landratsamt allerdings nicht festgestellt werden. Da die Lüftungsanlage "mit ziemlicher Sicherheit" ausscheide, habe das Gesundheitsamt das Hygienekonzept ins Visier genommen. Landrat Stefan Frey (CSU) sagt: "Damit haben wir das Erforderliche veranlasst, um eine erneute Ausbreitung wirksam zu unterbinden. Der bisherige Austausch mit dem Unternehmen war konstruktiv." Apetito habe sein Hygienekonzept zusammen mit den Behörden angepasst, sagt Landratsamtssprecherin Barbara Beck. Alle Arbeitsvorgänge seien durchleuchtet worden. Bodenmarkierungen sollen sicherstellen, dass Abstandsregeln eingehalten werden. Ablaufpläne für Produktion und Sozialbereiche seien genauso enthalten wie Bekleidungsvorschriften, Reinigungs- und Schichtpläne. Wenn sich das Konzept in einer ersten Stufe mit reduziertem Angebot bewährt, kann der volle Betrieb aufgenommen werden. Landrat Frey kündigte Kontrollen an. Das Landratsamt meldete am Montag eine neue Infektion in Krailling, die nicht mit dem Unternehmen in Verbindung steht. Die Zahl der insgesamt Erkrankten steigt auf 618, davon gelten 576 als genesen.

© SZ vom 21.07.2020 / dac

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite