bedeckt München 30°

Gauting:Vorhang zu, Büro auf

Das Bosco beendet die Spielsaison vorzeitig, Karten werden erstattet

Die bedeutendste Kulturbühne im Fünfseenland und Würmtal bleibt wegen der Corona-Krise bis zum Herbst geschlossen. Das Theaterforum hat nun auch die drei noch ausstehenden Veranstaltungen im Gautinger Bosco abgesagt, die im Juli stattfinden hätten sollen. Damit wird die Spielzeit 2019/2020 vorzeitig abgebrochen. Betroffen sind die Klassikkonzerte vom Boulanger Trio mit Andrè Schuen am 6. Juli und von Jean-Guihen Queyras mit Alexandre Tharaud am 13. Juli. Auch der vom März auf den 23. Juli verschobene Auftritt des Kabarettisten Philip Weber wird vorerst abermals abgesagt. Endgültig ersatzlos gestrichen sind die vorübergehend für den 20. und 21. Juli angesetzten Gastspiele der "Wirtshausmannschaft" mit "Der Gott des Gemetzels", die auch bereits Ende März verlegt wurden.

Für das Duo-Konzert hat das Theaterforum schon einen Nachholtermin anvisiert: Es soll nun am Mittwoch, 24. März, kommenden Jahres stattfinden. Weber wird am 13. März 2021 erwartet, in beiden Fällen behalten Karten ihre Gültigkeit. Mit dem Boulanger Trio und Schuen plant man für die Spielzeit 2021/2022. Für alle drei nun abgesagten Veranstaltungen werden bereits gekaufte Karten bis zum 17. Juli erstattet. Bei den übrigen Absagen und Terminverschiebungen gilt die Rückgabefrist 26. Juni 2020. Das Bosco-Theaterbüro bleibt weiter per E-Mail, postalisch oder telefonisch erreichbar - ist aber an diesem Dienstag erstmals nach der Pandemie-Pause wieder geöffnet. Es bleibt vorerst dienstags bis freitags von 10 bis 12.30 Uhr besetzt, beim Besuch sind die aktuellen Hygienebestimmungen zu beachten.

© SZ vom 23.06.2020 / arm

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite