bedeckt München 17°

Gauting:Upgrades in Schule und Rathaus

Gemeinde rüstet EDV mit 150 000 Euro auf

Von Michael Berzl, Gauting

Zu den vielen Folgen der Corona-Krise gehört, dass stabile und schnelle Datenverbindungen immer wichtiger werden. Auch die Gautinger Rathausverwaltung rüstet daher ihre EDV-Technik auf. Verbindungen zu Mitarbeitern im Home-Office, eine größere Zahl von Video-Konferenzen oder auch Telefonate via Internet machten eine bessere Ausstattung nötig, erklärte Andreas Hecker, der seit einem Jahr für die IT zuständig ist, im Gemeinderat. Allerdings fallen dafür zusätzliche Ausgaben an, die nicht eingeplant waren. Den Posten von 50 000 Euro hat der Gemeinderat am Dienstag bewilligt.

Eine Woche zuvor hatte der Finanzausschuss ebenfalls überplanmäßige Ausgaben im Bereich der Informationstechnologe genehmigt. Die Paul-Hey-Mittelschule soll nach und nach in allen Klassenzimmern mit Mediensäulen neben den Lehrertischen ausgestattet werden, wie sie auch schon in Realschule und Gymnasium sowie der Grundschule in Stockdorf eingebaut sind. Dafür werden zusätzliche 100 000 Euro benötigt, die auch noch nicht im Haushalt standen.

In diesen Mediensäulen befinden unter anderem Anschlüsse für Datenleitungen, Steuerungen für LED-Beleuchtung, Verdunkelung und Heizung, eine Überwachung der Fenster zum Schutz vor Einbrechern, eine Uhr und ein Notfalltelefon. Der Einbau ist aufwendig, denn die Leitungen müssen von einer Daten- und Elektrozentrale im Keller zu allen Räumen geführt werden. Die Arbeiten sollen in den Sommerferien beginnen, kündigte Christiane Ait vom Bauamt an.

Die neue Technik in Rathaus und Schule kann die Gemeinde durch eine Umschichtung im Haushalt finanzieren. Verwendet wird in beiden Fällen Geld, das eigentlich für die Erweiterung der Grundschule in Stockdorf vorgesehen war. Da fallen heuer nur Planungskosten an, die eigentlichen Arbeiten beginnen erst später.

Aus einem Sonderbudget des Kultusministeriums für den Kauf von Leihgeräten kann die Gemeinde hingegen die Anschaffung von I-Pads finanzieren. Insgesamt 172 Geräte sollen damit beschafft werden, die dann verliehen werden. Davon sind 94 für das Gymnasium vorgesehen, 55 für die Grundschule und 23 für die Grundschule ein Stockdorf.

© SZ vom 17.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite