Gauting Retrospektive mit Carlos Gardel

Manche Filme waren noch nicht in deutschen Kinos zu sehen

Mit seinen Tango-Kompositionen, aber auch als Sänger hat Carlos Gardel den Tango argentino in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts entscheidend mitgeprägt. Und der legendäre Künstler hat zudem in etlichen Tangofilmen die Hauptrolle gespielt.

Dies nehmen Tangolehrer Ralf Sartori und Mathias Hellwig, Betreiber der Breitwand-Kinos im Landkreis, zum Anlass, mit einer großen Retrospektive an Carlos Gardel zu erinnern. Im Rahmen der Tangobar - so heißen die langen Tangonächte in den Kinos in Seefeld und Gauting - werden in den nächsten Monaten sämtliche Filme mit Carlos Gardel in den Hauptrollen gezeigt. "Filme, die größtenteils noch nie in Deutschland im Kino gezeigt wurden", kündigt Ralf Sartori an.

Den Auftakt macht der in Schwarz-Weiß gedrehte Steifen "Tangobar" aus dem Jahr 1935. Das Drehbuch stammt von Alfredo Le Pera, dem Textdichter vieler Tangolieder und -balladen, die Carlos Gardel in seinem kurzen Leben sang. Er starb im Alter von 44 Jahren bei einem Flugzeugabsturz im Juni 1935 in Kolumbien. Regie bei "Tangobar" führte John Reinhardt. Der Film beginnt damit, dass im Hafen von Buenos Aires der deutsche Dampfer Gneisenau liegt. Ricardo Fuentes (Carlos Gardel) verabschiedet sich traurig von seinem Freund Puccini. Ricardo will nach Barcelona, um neu anzufangen. Er hat es satt, beim Pferderennen immer alles zu verlieren. Er lehnt an der Reling, und singt den Tango "Por una cabeza" (wegen einer Kopflänge, was sich auf die Verluste bei den Pferderennen bezieht), als eine schöne und reiche, aber einsame Frau mit ihren Hunden das Schiff betritt . . .

Der Film dauert nur knapp eine Stunde, die Vorführung findet am Freitag, 24. Februar, 19.30 Uhr, im Gautinger Breitwand-Kino direkt am Bahnhof statt. Danach kann in der Lounge des Kinos - nach einer kurzen Einführung durch Ralf Sartori - Tango argentino getanzt werden. Der Eintritt für Film und Milonga, wie eine Tanzveranstaltung im Tango argentino heißt, beträgt zwölf Euro. Eine Reservierung (telefonisch unter 089/89 501 000 oder per E-Mail an gauting@breitwand.com) ist zu empfehlen.