Süddeutsche Zeitung

Gauting:Pirat McFadden mischt wieder mit

45-Jähriger will mit eigener Liste bei der Kommunalwahl antreten

Bei der Kommunalwahl im kommenden März mischt auch Tobias McFadden von der Piratenpartei wieder mit. Der 45-jährige Veranstaltungstechniker tritt in Gauting mit einer eigenen Liste an und hat nach eigenen Angaben schon genügend Mitstreiter gefunden, die zu einer Kandidatur bereit wären. Er werde mit "einer ziemlich coolen Truppe" antreten. Unter welchem Namen, steht aber noch nicht fest; unter dem Dach der Piratenpartei anzutreten, hätte für ihn jedoch den Vorteil, dass keine zeitaufwändige Unterschriftensammlung für die Zulassung notwendig wäre, wie das bei einer Neugründung der Fall ist. Fest steht für McFadden jedoch, dass er nicht erneut für das Amt des Bürgermeisters kandidieren wird wie bei der vorherigen Wahl im Jahr 2014. Zuvor war er auch schon bei Bundes- und Landtagswahl angetreten.

McFadden gehört derzeit als einziges Mitglied der Piratenpartei dem Gautinger Gemeinderat an. Außer der starken CSU-Fraktion sind dort Grüne und FDP vertreten sowie die Unabhängigen Bürger Gauting (UBG) und die von Vize-Bürgermeister Jürgen Sklarek gegründete Gruppierung "Miteinander-Füreinander 82131", die ebenfalls bei der Kommunalwahl antreten wollen. Sollte auch die SPD versuchen, wieder in den Gemeinderat einzuziehen, in dem sie derzeit nicht vertreten ist, stünden nach dem jetzigen Stand im März mindestens sieben Listen zur Auswahl. Die Zahl der Sitze wächst von 24 auf 30, weil die Gemeinde die Marke von 20 000 Einwohnern überschritten hat.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4629472
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 07.10.2019 / rzl
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.