Gauting:Kleiner Hund in S-Bahn vergessen

Der Fund eines kleinen herren- beziehungsweise damenlosen Hundes beschäftigt seit Sonntag die Beamten der Gautinger Polizei. Derzeit ist unklar, ob der kleine Kerl nur vergessen oder absichtlich zurückgelassen wurde. Den Chihuahua-Mix hatte ein 59-jähriger Mann aus Unterbrunn gegen 14.30 Uhr in der S-Bahn in Fahrtrichtung München entdeckt: Auf dem Sitz eines leeren Abteils saß der Hund in einer schwarzen Hundetasche, von seiner Besitzerin oder einem Besitzer keine Spur. Umgehend befragte der Mann weitere Fahrgäste, doch niemand wusste, wie der Hund in den Zug gekommen war oder wie lange er dort schon saß, so die Polizei. Der Anblick des verängstigten Vierbeiners ließ den 59-Jährigen nicht kalt: Als er in Gauting ausstieg, brachte er das Tier zur dortigen Inspektion. Die Beamten stellten fest, dass der Hund weder gechipt ist, noch eine Steuermarke am Halsband hat. Auch in der Tasche fanden sich keinerlei Hinweise. Nachfragen bei Polizei-Dienststellen in Planegg, Pasing und der Bundespolizei verliefen ebenso negativ wie Nachfragen bei den Fundbüros der Bahn, des MVG oder der DB-Hotline. Schließlich erklärte sich eine tierliebende Kollegin der Inspektion Dießen bereit, den Hund vorübergehend bei sich aufzunehmen, um ihm einen Aufenthalt im Tierheim zu ersparen. Nun hoffen die Beamten in Gauting und Dießen, dass sich baldmöglichst der Halter oder die Halterin des kleinen Hundes unter Telefon 089/893133-21 meldet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB