bedeckt München
vgwortpixel

Gauting:Grüne warnen vor Flächenverbrauch

Ortsvorsitzender Schade kritisiert Ausweisung von Gewerbegebieten

Die Gautinger Grünen verurteilen den weiteren Verbrauch ökologisch wertvoller Flächen zu Gunsten von Gewerbeflächen. Der Ortsvorsitzende Jürgen Schade sieht die Zukunft Gautings vielmehr im Erhalt der Flächen. "Fast 17 Fußballfelder werden pro Tag in Bayern verbraucht", beklagt Schade. "Den höchsten Flächenverbrauch in einem Jahr zählten die Statistiker mit 1332 Hektar allein in Oberbayern". Allerdings seien Gautings Bürgermeisterin Brigitte Kössinger (CSU), ihre Mehrheit im Gemeinderat und die Initiative "Zukunft Gauting" der Meinung, dass Gauting gleichzeitig drei Gewerbegebiete auf einmal entwickeln müsse: im Unterbrunner Holz (60 Hektar), an Ammersee- und Pentenrieder Straße (1,5 Hektar) und auf den Feldern neben der Asklepios-Klinik (zehn Hektar), zusammen also mehr als 715 000 Quadratmeter. Dabei gebe es laut Schade im Landkreis Starnberg genügend Gewerbeflächen, die nicht voll genutzt seien, darunter eine Fläche auf dem Areal der Asklepios-Klinik. "Wenn Orkane, Überschwemmungen oder Dürren über uns hereinbrechen, nützt uns ungezügeltes Wirtschaftswachstum mit seinem enormen Verbrauch an ökologischen Flächen nichts", warnt Schade.

© SZ vom 30.11.2018 / phaa
Zur SZ-Startseite