Gauting Gedenken an Jürgen

Clique des 1983 erschossenen Jugendlichen trifft sich in Gauting

Zum Gedenken an Jürgen Bergbauer, der vor 36 Jahren von einem Zivilpolizisten im Gautinger Jugendzentrum erschossen wurde, trifft sich seine ehemalige Clique an diesem Mittwoch um 19 Uhr an der Kastanie vor dem JuZ. Erik Berthold, einer der Freunde des damals 14-Jährigen, hat spontan zu dem Treffen aufgerufen. Geplant ist, Kerzen anzuzünden und zusammen Musik zu machen. Und sich an gemeinsame Erlebnisse aus den frühen 1980er-Jahren zu erinnern.

Für die Clique, die sich regelmäßig im Jugendzentrum traf, denn "es gab ja keine anderen Möglichkeiten damals", wie Berthold sagt, gab es nach dem schrecklichen Tod des Freundes weder Gespräche noch Trost. "Es hat niemand gefragt, wie es uns geht. Keiner von der Polizei, aus dem Rathaus oder den Schulen hat uns geholfen, das Trauma zu verarbeiten. Die haben uns für verrückt gehalten, weil wir so außer uns waren. Nur die beiden Pfarrer haben versucht, uns zu trösten und unsere Wut aufzufangen", sagt Berthold. Der katholische Pfarrer Christoph Haberl von St. Benedikt und Pfarrer Jürgen Merkel von der evangelischen Christuskirche seien ihrer Seelsorgepflicht nachgekommen und hätten im einstigen Don-Bosco-Heim mit den verstörten Jugendlichen diskutiert.

Berthold wird seine Gitarre mitbringen, Sandro, einer seiner Schüler will Akkordeon spielen. "Wir freuen uns über jeden, der zu dem Treffen kommt, auch wenn er oder sie Jürgen nicht gekannt hat."