bedeckt München 10°

Gauting:Für Photovoltaik gibt es Zuschüsse

Mittel aus Förderprogramm sind sehr gefragt

Hausbesitzer in der Gemeinde Gauting, die sich eine Photovoltaikanlage aufs Dach montieren lassen, dürfen mit finanzieller Unterstützung aus kommunalen Kassen rechnen. Dieses Angebot ist so begehrt, dass es für dieses Jahr schon eine Warteliste gibt und für das nächste Jahre einige Voranmeldungen, berichtete Wilhelm Rodrian, der für das Umweltmanagement im Rathaus zuständig ist. "Die PV-Anlagen waren der Renner", sagte er im Umweltausschuss; 21 Stück seien gefördert worden, die dafür vorgesehenen Mittel im Energiesparförderprogramm der Gemeinde seien schon Mitte Juni reserviert gewesen. Nun lägen bereits fünf neue Anfragen vor.

Das Programm sollte nach Ansicht der Verwaltung auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Demnach übernimmt die Kommune zehn Prozent der Investitionssumme, höchstens aber 3000 Euro. Die Förderung ist nicht für Neubauten gedacht, sondern ausschließlich für die Nachrüstung auf schon bestehenden Häusern. Außerdem stellt die Gemeinde voraussichtlich ein Budget von 4500 Euro bereit, um damit den Bau von öffentlichen Ladestationen für Elektroautos zu unterstützen. Für eine Energieberatung soll es einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro geben, ferner eine Stromsparprämie für Privathaushalte in Höhe von 250 Euro.

Insgesamt soll das Energiesparförderprogramm mit einem Budget von knapp 40 000 Euro ausgestattet werden. Davon ist der größte Anteil von 33 700 Euro für die Förderung von Photovoltaikanlagen vorgesehen. Der Umweltausschuss hat das einstimmig gebilligt, sicher ist es aber noch nicht, ob das Geld tatsächlich zur Verfügung stehen wird. Das hängt noch von den Gautinger Haushaltsberatungen ab, die wegen der Folgen der Corona-Pandemie in wirtschaftlich schwierigen Zeiten stattfinden.

© SZ vom 26.11.2020 / rzl
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema