bedeckt München

Gauting:Alkohol am Steuer: 100 000 Euro Schaden

Einen überaus kostspieligen Unfall hat am Samstag gegen 21.30 Uhr ein 42-jähriger Münchner unter Alkoholeinfluss mit seinem Auto in Gauting verursacht: Aufgrund seines betrunkenen Zustands verlor er auf der Planegger Straße in Richtung Stockdorf die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte gleich drei am rechten Fahrbahnrand geparkte Autos. Seine 37-jährige Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt und kam ins Krankenhaus, der Unfallverursacher blieb unverletzt. An seinem Auto sowie an zwei weiteren Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, ein weiterer Pkw wurde am Heck beschädigt. Der Gesamtschaden wird derzeit auf zirka 100 000 Euro geschätzt. Die drei komplett beschädigten Fahrzeuge wurden von Abschleppdiensten geborgen. Eine Blutentnahme bestätigte den Alkoholholkonsum des Unfallverursachers, sein Führerschein wurde noch an der Unfallstelle beschlagnahmt. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Während der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle durch die Gautinger Feuerwehr war die Planegger Straße für mehrere Stunden auch für Fußgänger komplett gesperrt. Ein 48-jähriger Mann aus Gauting pöbelte die Helfer während ihres Einsatzes an der Absperrung jedoch an und versuchte sich Zugang zur Unfallstelle zu verschaffen. Zudem gab er sich als Polizeibeamter aus, was sich allerdings schnell als falsch herausstellte. Da der Gautinger unter Alkoholeinfluss stand und sich nicht beruhigen ließ, wurde er schließlich durch die "echte" Polizei in Gewahrsam genommen und auf der Wache einem Familienmitglied übergeben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung.

© SZ vom 26.10.2020 / phaa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite