bedeckt München

Gauting:10 000 Euro fürs Filmfestival

Gemeinderat genehmigt höheren Zuschuss ganz knapp

Von Michael Berzl, Gauting

Die Zuschüsse für das Fünfseen-Filmfestival aus der kommunalen Kasse sind in Gauting zu einem Politikum geworden und immer wieder Anlass für lange Debatten. Organisator Matthias Helwig wollte diesmal 20 000 Euro, sollte nach einer Entscheidung bei den Haushaltsberatungen wie im vergangenen Jahr 4000 Euro bekommen, erhält nun aber doch 10 000 Euro. Diese Entscheidung hat der Gemeinderat am Dienstag mit einer denkbar knappen 16:15-Mehrheit getroffen und damit eine zwei Wochen zuvor im Finanzausschuss beschlossenes Votum gekippt - diesmal ohne größere Debatte.

Auf einen Antrag von Stefan Berchtold, Kulturreferent und Gemeinderat der Fraktion "Piratenpartei - Menschen für Gauting", ist erneut über Helwigs Zuschussantrag abgestimmt worden. Der vom Ausschuss empfohlene Betrag von 4000 Euro werde dem Festival nicht gerecht, meinte Berchtold; immerhin finde ein großer Teil des Programms in Gauting statt. Die beantragten 10 000 Euro sollen nun auch nicht wie bisher nur für einen Drehbuchpreis vorgesehen werden. Gauting ist einer von mehreren Mitfinanziers des Festival-Budgets mit einem Gesamtvolumen von knapp 360 000 Euro. Die Stadt Starnberg beispielsweise bezahlt 35 000 Euro, der Landkreis steuert 25 000 Euro bei.

CSU-Gemeinderat Michael Vilgertshofer sprach sich erneut gegen einen höheren Betrag aus. Das Festival nannte er eine "aufgedrängte Bereicherung". Man sei sich in Gauting einig, kein weiteres Leuchtturmprojekt haben zu wollen: "Wir haben schon das Bosco." Als erneut eine Debatte zu entbrennen drohte, schritt Antragsteller Berchtold selbst ein mit dem Hinweis, diskutiert worden sei schon genug, man können nun abstimmen. Gegen die 10 000 Euro votierten außer der CSU auch die Gemeinderäte von UBG und Miteinander-Füreinander (Mifü), sie blieben aber um eine Stimme in der Minderzahl.

Es war dann auch die letzte Änderung an dem aktuellen Haushalt mit einem Gesamtvolumen von etwa 55 Millionen Euro, der mit großer Mehrheit beschlossen wurde. Abgelehnt haben den Etat für 2021 nur die beiden SPD-Gemeinderäte Eberhard Brucker und Carola Wenzel sowie Tarek Luft (Piratenpartei - Menschen für Gauting).

Für den Bereich Kunst, Kultur, Theater und Musik werden nach Angaben von Bürgermeisterin Brigitte Kössinger (CSU) im Haushalt für dieses Jahr Zuschüsse von mehr als 300 000 Euro bereitgestellt. Für die Sportvereine seien 224 000 Euro eingeplant.

© SZ vom 25.02.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema