Fünfseen-Filmfestival:Arbeit, Liebe und andere Kleinigkeiten

Fünfseen-Filmfestival: Wie lassen sich Arbeit, Liebe und Familie unter einen Hut bringen? Dieser Frage ist der österreichische Regisseur Marko Doringer nachgegangen.

Wie lassen sich Arbeit, Liebe und Familie unter einen Hut bringen? Dieser Frage ist der österreichische Regisseur Marko Doringer nachgegangen.

(Foto: FSFF)

An zwei Terminen können Zuschauer das Stück "Mein Wenn und Aber" sehen.

Gibt es ein Glücksrezept fürs Leben? Und warum fängt der Mann gleich an zu hyperventilieren, wenn seine Lebensgefährtin sagt, dass sie sich ein Kind wünscht? In seinem Film "Mein Wenn und Aber" porträtiert Marko Doringer Paare, die nach einem Weg suchen, Arbeit, Liebe und Familie unter einen Hut zu bringen. Der österreichische Regisseur tritt in dem Beziehungsstreifen auch als Schauspieler auf. Der 48-Jährige schrieb außerdem das Drehbuch und übernahm die Produktion. "Mein Wenn und Aber" ist nach "Mein halbes Leben" und "Nägel mit Köpfen" der Abschluss einer autobiografischen Trilogie über das Älterwerden und den Sinn des Lebens. Auf dem Fünfseen-Filmfest läuft Doringers Beitrag an zwei Tagen hintereinander im Kino Gauting: am 3. September (17 und 19.30 Uhr) und am 4. September (14 Uhr). Kinostart in Österreich soll kurz vor Silvester 2022 sein. Der Filmemacher sucht noch einen deutschen Verleih.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB