bedeckt München 20°
vgwortpixel

Filmabend:Perspektivlos und ungerecht

Den Spielfilm "A Touch of Sin" von Jia Zhangke, einem bedeutenden unabhängigen Filmemacher Chinas, zeigt die Herrschinger Agenda 21 am Dienstag, 17. September, um 19 Uhr, im Kino Breitwand auf Schloss Seefeld. Der Film porträtiert China als einen ökonomischen Giganten voller sozialer Ungerechtigkeit: Ein Minenarbeiter rebelliert gegen die Korruption der Dorfoberen. Ein mittelloser Wanderarbeiter verschafft sich Geld auf seine eigene Weise. Eine Sauna-Rezeptionistin wird von Männern so lange gedemütigt, bis sie sich wehrt. Ein junger Fabrikarbeiter zieht von einer perspektivlosen Arbeitsstelle zu nächsten. "A Touch of Sin" wurde 2014 bei den Filmfestspielen in Cannes mit der Goldenen Palme für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Im Anschluss findet ein Filmgespräch statt mit Kai Strittmatter, langjähriger SZ-Korrespondent in China und Autor des Buches "Die Neuerfindung der Diktatur".

  • Themen in diesem Artikel: