Dießen:Latein lieber leichter lernen

Lesezeit: 2 min

Dießen: Valentin Pilz hat mit seinen Mitschülern vom Ammersee-Gymnasium Dießen eine digitale Lern-App für Latein entwickelt.

Valentin Pilz hat mit seinen Mitschülern vom Ammersee-Gymnasium Dießen eine digitale Lern-App für Latein entwickelt.

(Foto: Privat)

Gymnasiasten entwickeln eine digitale Lern-App und zählen damit zu den Vorrundensiegern des "P-Seminar-Preises".

Von Hannah Szeck, Dießen

Zwölftklässler des Ammersee-Gymnasiums in Dießen haben im Zuge des P-Seminars "Latein goes Tutorial" gut eineinhalb Jahre lang an einer digitalen Lernunterstützung für das Schulfach Latein gearbeitet. Nun wurde die Schülergruppe für ihr Projekt unter anderem vom Bayerischen Kultusministerium auf Landesebene als einer von 24 Vorrundensiegern des "P-Seminar-Preises 2020/22" ausgezeichnet. Was das Konzept der Dießener Gymnasiasten so besonders macht, erzählt der 18-Jährige Valentin Pilz.

SZ: Gratulation zur Auszeichnung! Wie hat die Seminargruppe darauf reagiert?

Valentin Pilz: Wir waren sehr überrascht darüber, dass ausgerechnet unsere Seminargruppe zu den Vorrundensiegern gehört. Latein ist ja eher ein untypisches Leitfach für ein P-Seminar. Niemand von uns hat mit der Auszeichnung gerechnet, aber wir haben uns auch sehr darüber gefreut.

Was für ein Projekt verbirgt sich hinter "Latein goes Tutorial"?

Wir haben uns innerhalb von vier Untergruppen auf verschiedene Schwerpunkte des Schulfachs Latein fokussiert, also zum Beispiel auf kulturelle Aspekte, aber auch auf die griechische und römische Mythologie. Meine Untergruppe hat sich mit der lateinischen Grammatik beschäftigt. Die Lehrinhalte haben wir anschließend in Form von Videos aufbereitet. Zusätzlich wurde auch noch an einer Lern-App gearbeitet.

Für wen ist das gedacht?

Mithilfe der Videos und der App soll Kindern das Lateinlernen vereinfacht werden. Wir möchten, dass sie somit mehr Spaß an der Vertiefung von den Lehrinhalten in Latein haben.

Welche Motivation steckt dahinter?

Im Vergleich zu anderen Sprachen wie Spanisch oder Französisch hat Latein ja eher einen schlechten Ruf. Viele Leute meinen, es würde nichts mehr bringen, die Sprache zu lernen. Genau deswegen haben wir es uns zum Ziel gemacht, das Image von Latein zu verbessern und das Schulfach zu modernisieren.

Was bringt es denn, heute noch Latein zu lernen?

Durch das Lernen der Sprache wird einem die Logik hinter der deutschen Sprache viel mehr bewusst. Das klingt vielleicht komisch, aber das ist tatsächlich so. Latein bringt einem also auch heute noch etwas.

Bestimmt konnten im Rahmen des P-Seminars auch außergewöhnliche Erfahrungen gesammelt werden.

Wir haben im vergangenen Jahr mit unserem Projekt am "P-Seminar-Wettbewerb" des Lions-Club Landsberg teilgenommen und dann tatsächlich den zweiten Platz belegt. Das war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung für uns.

Und nun wird sicherlich auch auf die Verleihung des P-Seminar-Preises im März gehofft, oder?

Wir sind schon sehr zufrieden damit, überhaupt eine Runde weitergekommen zu sein. Deshalb erwarten wir jetzt erst einmal nicht zu viel und schauen, was auf uns zukommt. Natürlich wäre es jedoch schön, wenn wir den Preis am Ende auch gewinnen würden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB