Dießen:Der Flügel ist gelandet

Dießen: Yannick Wedi demonstrierte die Klangqualität des Flügels mit dem pompösen Thema aus "Pirates of the Carribean" von Klaus Badelt und Hans Zimmer.

Yannick Wedi demonstrierte die Klangqualität des Flügels mit dem pompösen Thema aus "Pirates of the Carribean" von Klaus Badelt und Hans Zimmer.

(Foto: Arlet Ulfers)

Schüler, Eltern und Lehrer freuen sich über das neue Klavier im Ammersee-Gymnasium

Von Armin Greune, Dießen

Dass es mit dem neuen Flügel noch im alten Schuljahr klappen könnte, hätte wohl keiner am Ammersee Gymnasium (ASG) erwartet. Schließlich musste man 40 000 Euro auftreiben, um das kostbare Instrument für die Schule zu erwerben. "Es ging viel schneller, als wir gedacht hatten", sagt auch Natalia Ritzkowsky vom "Flügelteam" des Elternbeirats. Wohl auch deshalb wird es noch ein wenig dauern, bis der Yamaha-Flügel der Öffentlichkeit präsentiert wird: Für den 12.und 13. Dezember sind Konzerte geplant, in denen das Klavier eine zentrale Rolle einnehmen wird.

Die Presse durfte freilich noch vor den großen Ferien hören, wie gut das Instrument und die Akustik in der lichtdurchfluteten ASG-Aula zusammenpassen. Am Donnerstag spielte Yannick Wedi aus der 9c das Thema aus "Fluch der Karibik". Anschließend übergaben Vertreter der Sparkasse Landsberg-Dießen einen Scheck über 8000 Euro und Lehrer wie Eltern blickten auf das (Schul-) "Jahr des Flügels" zurück, das ASG-Leiter Alfred Lippl zehn Monate zuvor ausgerufen hatte.

Auch wenn der Grundstock für das Projekt "Das ASG bekommt Flügel"bereits 2014 gelegt worden war, stellten die beiden Benefizkonzerte am 10. Februar den entscheidenden Durchbruch für die Spendensammlung dar. Für die Auftritte mit Chor und Orchester der Schule konnten in der Sopranistin Juliana Banse und dem Dirigenten Christoph Poppen zwei Weltstars der Klassik gewonnen werden, denn zwei der drei Kinder des in Dießen lebenden Paares besuchen gerade das ASG. Etwa die Hälfte der aufzubringenden Summe kam im Umfeld dieser Veranstaltung zusammen. Zudem füllten die beiden ausverkauften Sommerkonzerte im Augustinum die Kasse. Und eine Unzahl kleiner und mittlerer Spenden wurden bei fantasievollen Aktionen wie dem Verkauf von "Flügelschokolade" gesammelt. Die ASG Filmgruppe um Johannes Hauck drehte einen Werbespot und begleitete das Projekt dokumentarisch. Die Schulgemeinschaft habe von der "tollen" Aktion nicht nur in finanzieller Hinsicht profitiert, fand Lippl: "So etwas prägt eine Schule schon."

© SZ vom 29.07.2017
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB