Gesundheit:"Von meiner psychischen Erkrankung zu erzählen, ist wie ein Outing"

Gesundheit: Bloß nicht hinsehen: Viele Männer wollen sich ihre psychischen Probleme oft nicht eingestehen.

Bloß nicht hinsehen: Viele Männer wollen sich ihre psychischen Probleme oft nicht eingestehen.

(Foto: Jan Tepass/Imago)

Wenn Männer krank werden, dann körperlich. Das dachte auch Hansjörg Zimmermann - bis er seine Diagnose Burn-on bekam. In einer Klinik traf der Professor aus Starnberg viele Betroffene und lernte, über das Tabuthema zu reden.

Interview von Carolin Fries, Starnberg

"Gesund oder tot" - für Hansjörg Zimmermann gab es lange nichts dazwischen. Inzwischen nimmt der Professor für Digitalisierung und Design, der zudem Firmengründer ist, seinen Gesundheitszustand differenzierter wahr. In seiner Starnberger Wohnung empfängt der 64-Jährige morgens fröhlich und barfuß Besuch - mit einem rot lackierten großen Zeh. "Da stand das Motorrad drauf, drunter schaut es bunter aus", erklärt er.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGesundheit
:"Die Breze ist fürs Abnehmen ziemlich schlecht"

20 Jahre lang hielt Ursula Schöller erfolglos Diät. Heute ist sie Ernährungsberaterin und hat herausgefunden: Es gibt einen Weg, langfristig und gesund abzunehmen. Ein Gespräch über richtige und falsche Kalorien und die Frage, wann Naschen erlaubt ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: