bedeckt München 17°

Bernried:Wohnanlage wird erweitert

Gemeinde will Baurecht für 22 neue Sozialwohnungen schaffen

Von Sylvia Böhm-Haimerl, Bernried

Der Zweckverband Wohnbau Weilheim will die Wohnanlage in der Bahnhofstraße in Bernried grundlegend sanieren und erweitern. In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats stellte Geschäftsführer Markus Kleinen das Konzept vor. Konkret wird es aber erst, wenn Abwicklungsvorschläge erarbeitet worden sind. Denn alle 24 Wohnungen aus dem Bestand sind belegt. Die Mieter müssten eventuell während der Bauphase umziehen, sagte Kleinen, der betonte, dass niemand gekündigt werde.

"Wir müssen schnell tätig werden", sagte Kleinen, da die Gebäude aus den 1970er Jahren eigentlich abbruchwürdig seien. Die Anlage liegt im Bereich des Areals, auf dem das gemeinsame Betreute-Wohnen-Projekt mit der Nachbarschaftshilfe Tutzing gebaut wird. Für das Gelände wird derzeit ein Bebauungsplan erstellt und die Wohnanlage wird in den Umgriff einbezogen, um Baurecht für 22 zusätzliche Sozialwohnungen zu schaffen. Der Altbestand soll saniert werden und ein zusätzliches Stockwerk bekommen. In der neuen Etage sind zehn Wohneinheiten geplant. Laut Kleinen kann aber in den Altbestand kein Aufzug eingebaut werden. Barrierefreie Wohnungen sollen aber im Bereich der Garagen entstehen, die abgerissen werden. In dem Neubau sind zwölf Wohnungen geplant. Wie die Mieter während der Bauphase untergebracht werden können, das müsse "in großer Ruhe" durchdacht werden, sagte Kleinen. Zudem soll der Bedarf der Gemeinde zur Wohnungsgröße eruiert werden. Bis Ende des Jahres sollen konkrete Vorschläge erarbeitet werden. Die Gemeinde ist Zweckverbandsmitglied. Deshalb hat Bernried ein Vorschlagsrecht zur Vergabe der Wohnungen.

© SZ vom 18.03.2019
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB