bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl:Junges Grün

Die Partei gründet in Bernried einen Ortsverband mit einer 21-jährigen Vorsitzenden und einem 15-jährigen Beisitzer und will bei der Kommunalwahl ins Rathaus einziehen.

Die Grünen wachsen: Ein neuer Ortsverband hat sich am Samstag in Bernried gegründet. Nach Angaben der Weilheimer Kreisverbandssprecherin Katharina von Platen ist es der 103. Ortsverband in Bayern, der seit der Landtagswahl vor einem Jahr entstanden ist. Die Bernrieder Grünen werden von der "Bernrieder Liste Mensch und Natur" (BL) unterstützt, die eine parteiungebundene Gruppierung bleiben will. Zur Kommunalwahl im März 2020 werden beide allerdings auf einer gemeinsamen Liste kandidieren.

Die Gründungsversammlung stieß auf große Resonanz in Bernried. Mehr als 50 Interessierte waren gekommen, darunter 14 Gründungsmitglieder. Die Führungsriege, die sich aus jungen Bernriedern der Fridays-for-Future-Bewegung sowie erfahrenen BL-Mitgliedern zusammensetzt, wurde ohne Gegenstimme gewählt.

Wie der Landtagsabgeordnete Andreas Krahl betonte, ist der erst 15-jährige Beisitzer Anton Weyer eines der bayernweit jüngsten Vorstandsmitglieder bei den Grünen. Zur Vorstandssprecherin wurde die 21-jährige Marina Saur gewählt. "Die Jugend muss jetzt endlich handeln", sagte sie. Saur studiert Umweltsicherung. Sie ist überzeugt davon, dass ihr Heimatdorf mit dem See und den zwei Parkanlagen perfekte Voraussetzungen bietet, um auf kommunaler Ebene Klima- und Umweltschutz zu betreiben. Man könne beispielsweise Führungen durch den Bernrieder Park anbieten, um auf das Insektensterben aufmerksam zu machen.

Die Ortssprecherin wird unterstützt von dem BL-Mitglied Uwe Domaschik als Stellvertreter. Der gebürtige Tutzinger lebt seit sechs Jahren in Bernried. Das BL-Wahlprogramm sei deckungsgleich und könne daher von den Grünen übernommen werden, sagte der Lehrer für Biologie und Chemie. Schriftführerin wurde die 19-jährige Maria Olschewski. Klimaschutz ist ihrer Meinung nach auf Bundesebene nur ein "entferntes Ziel". Daher sei es um so wichtiger, etwas auf kommunaler Ebene umzusetzen. Als junge Leute hätten sie zwar nicht viel Erfahrung, aber "ich habe Lust etwas zu lernen", betonte sie. Beisitzer sind neben Weyer die BL-Mitglieder Barbara Eder und Conny Firnkes.

Bernried hatte bei den vergangenen Wahlen überdurchschnittlich viele Grünen-Wähler, erklärte Alexander Preuß, der den Anstoß zur Gründung gab. Diesen Wählern wolle man nun eine Plattform bieten. Zur Kommunalwahl im März wollen die Grünen mindestens zwei neue Gemeinderatssitze erobern. Die BL ist seit mehr als zwölf Jahren im Gremium vertreten und hat derzeit zwei Sitze. BL-Gemeinderätin Christine Philipp tritt auf der Liste der Grünen für den Kreistag an.

Bernried Kloster Torbogen, Gründung Bündnis 90 -Die Grüne

Die ersten Ortsvorsitzenden der Bernrieder Grünen sind (sitzend v. l.) Maria Olschowski, Marina Saur und Uwe Domaschik. Beisitzer Anton Weyer (stehend l.) ist mit 15 Jahren einer der jüngsten Vorstände in ganz Bayern.

(Foto: Georgine Treybal)

Oberstes Ziel des Ortsverbands ist, dass nicht nur die Gemeinde, sondern auch die einzelnen Haushalte klimaneutral werden. Man könne beispielsweise Bürger-Energiegenossenschaften gründen oder den Parkplatz am Buchheim-Museum mit einer Solaranlage überdachen. Man könne die Bäche in der Kommune renaturieren, aber auch Privatgärten. Um den Verkehr zu verringern, könnten Sammeltaxis und kommunale Busse eingesetzt werden. Mitfahrbänke sind bereits beantragt. Ein weiteres Thema ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, eventuell durch alternative Wohnprojekte.