bedeckt München 22°

Bernried:Buchheim-Museum ohne Expressionistensaal

Das Buchheim-Museum in Bernried schließt für knapp drei Wochen einen zentralen Ausstellungsbereich, den Expressionistensaal. Wegen eines Beleuchtungsumbaus ist der Saal von Donnerstag, 20. Februar, bis Dienstag, 10. März, nicht öffentlich zugänglich. Die bisherigen Leuchtstoffröhren der Hintergrundbeleuchtung sollen durch LED-Leuchten ersetzt werden. "Bereits seit Oktober 2017 lassen neue LED-Strahler die Gemälde des Buchheim Museums in neuem Licht erstrahlen", heißt es in einer Mitteilung. Durch das tageslichtartige Spektrum der Leuchten würden Farbintensität und Kontraste deutlicher hervortreten. "Die Bilder erscheinen so, wie die Künstler sie sahen, als sie sie malten - unter freiem Himmel", wird betont. Weil die Umstellung wesentlich CO₂ einspare, werde sie vom Umweltministerium gefördert. Bei der Wiedereröffnung des Expressionistensaals am Mittwoch, 11. März, ist der Eintritt zur Feier des Tages gratis. Während der Schließung gilt ein reduzierter Eintrittspreis von 6,50 Euro. Ohne Unterbrechung bis zum 8. März sind im Sonderausstellungssaal die Gemälde von Paula Modersohn-Becker zu sehen. Danach wird der Sonderausstellungssaal bis 28. März mit LED umgerüstet.

© SZ vom 19.02.2020 / manu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite