Bernried Bahnhofs-Toilette im Holzstadel

Die Debatte um eine Toilettenanlage am Bahnhof Bernried geht weiter. Wie Bürgermeister Josef Steigenberger im Gemeinderat bekannt gab, verhandelt er derzeit mit dem Bahnhofseigentümer Jürgen Kindervater. Die Gemeinde würde ihm gerne den Holzstadel auf dem Vorplatz abkaufen oder pachten, um dort eine WC-Anlage zu bauen. Der Eigentümer sei sehr daran interessiert, sagte der Rathauschef. Bislang hatte das Gremium die Variante verfolgt, wonach in der Mitte des gemeindeeigenen Pavillons eine Unisex-Fertigtoilette eingesetzt werden soll. Doch die denkmalgeschützte Holzhütte ist nach Ansicht des Gremiums besser geeignet, da mehr Raum zur Verfügung steht. Die Kosten sind etwa gleich hoch. Die Fertigtoilette ist mit etwa 79 000 Euro veranschlagt. Das Gremium segnete die Kosten gegen die Stimme von Walter Westermeier ab. Der SPD-Gemeinderat war der Meinung, dass ein öffentliches WC an diesem Standort überflüssig sei, da Bahnnutzer die Toiletten in den Zügen benutzen könnten. Für den Fremdenverkehr seien Toiletten am Bahnhof dringend notwendig, widersprach Andreas Lüdtke (ÜFW).