Bericht im Kreisausschuss Integration per Handy

Vor allem Helfer nutzen eine für Flüchtlinge gedachte App

Eine mehrsprachige und kostenlose App fürs Smartphone erleichtert Flüchtlingen den Umgang mit Behörden, hilft bei der Suche nach Sprachkursen und Beratungsangeboten, bietet Informationen vom Busfahren bis zur Mülltrennung. Seit Beginn des Jahres ist das Programm mit dem Namen "Integreat" auch im Landkreis Starnberg installiert; nun liegen erste Erfahrungswerte vor. Etwa 550 Aufrufe wurden in dem ersten Monat gezählt, berichtete Stefanie Düming, die im Landratsamt im Fachbereich Asyl arbeitet, im Kreisausschuss. Die Auswertung zeigt aber, dass nur etwa ein Drittel der Nutzer Asylbewerber waren, bisher verwenden wohl vor allem Mitarbeiterinnen in den Helferkreisen die Integreat-App. "Das ist noch ausbaufähig", sagte die Bildungskoordinatorin. Die speziell auf den Landkreis Starnberg zugeschnittenen Inhalte werden in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Farsi und Englisch angeboten.