bedeckt München 17°
vgwortpixel

Berg:Hilfe für die Läden im Ort

Die Idee ist einleuchtend: Bürger, die den Geschäften am Ort über die Coronakrise hinweghelfen wollen, können auf der Internetseite "Lokal.Help" vom jeweiligen Laden oder Betrieb einen Gutschein erwerben, den sie dann in besseren Zeiten dort einlösen. Die Initiatoren hoffen so, die Umsatzeinbußen der Läden ein wenig abfedern zu können. Deutschlandweit haben sich in etlichen Kommunen schon viele Betriebe registriert.

Die Entwickler der Plattform sind Münchner Studenten. Zu deren Studienfreunden zählt auch der Berger Nikolas Lindner, 23. Er will die Plattform jetzt auch in seiner Heimatgemeinde Berg bekannt machen. "Ich finde das eine gute Sache", sagt er. "Und ich hoffe, dass sich das unter den Betrieben und den Bürgern herumspricht." Zwei Berger Betriebe haben sich dort schon registriert - der "Drogeriemarkt Höck" in Aufkirchen und "Valerie's Joy of Living" in Berg. "Das sind unsere Starter", sagt Lindner. Die Registrierung in der Plattform kosten die Betriebe keinen Cent. Das Engagement der Studenten ist völlig ehrenamtlich. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Betrieb, das Restaurant, der Friseur oder Blumenladen derzeit geöffnet haben darf oder nicht. "Entscheidend ist, dass der Eigentümer durch die Coronakrise unter Umsatzeinbußen leidet", sagt Lindner. Wer Mitmachen will, kann sich unter "https://lokal.help"anmelden.

© SZ vom 09.04.2020 / bad

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite