Hühnerhaltung in der Stadt:Die neue Sehnsucht nach dem Bauernhofglück

Gilching Famiilie Jahn/Hartmann, Hühner

Wyandotten-Hühner - der Rasse wird ein ruhiges Gemüt nachgesagt

(Foto: Georgine Treybal)

Immer mehr Menschen halten Hühner, weil sie Angst vor Lebensmittelskandalen haben und sich nach dem Landleben sehnen - selbst in den eng besiedelten Vorstadtgemeinden Münchens. Ein Besuch bei Bayerns Hobby-Hühnerhaltern.

Von Carolin Fries

Birgit Hartmann hat das Sofa in der Wohnküche extra so vor das Fenster gestellt, dass sie von hier aus die Hühner im Garten gut sehen kann. "Hier zu sitzen und ihnen zuzuschauen, das macht mich glücklich", sagt die 51-Jährige. Sie habe schon immer einen Bauernhof haben wollen, erzählt sie mit Blick in den etwa 60 Quadratmeter großen Garten der Doppelhaushälfte in Gilching. Mit den drei Hennen, die gurrend über die Holzterrasse laufen, hat sie sich diesen Wunsch - im Rahmen des Möglichen - vor vier Jahren erfüllt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Greek Island Of Evia Strangles With Aftermath Of Wildfires And Drought A woman stands by her olive tree plantation near
Griechenland
"Jeder, der ein Boot hatte, kam, um Menschen zu retten"
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Utting: Coach für Schönste Ordnung: Gunda Borgeest
Ordnung
"Scham ist ein großes Thema beim Aufräumen"
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB