Badeunfall 72-jährige Münchnerin ertrinkt im Weßlinger See

Eine 72 Jahre alte Münchnerin ist am Freitag beim Baden im Weßlinger See gestorben. Die Rentnerin war gegen 8.40 Uhr am Ostufer des Sees schwimmen gegangen. Kurz darauf sahen zwei Zeuginnen die Frau reglos in Ufernähe im Wasser treiben. Sie zogen sie an Land und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Diese wurden vom alarmierten Rettungsdienst fortgesetzt und die Frau noch in eine Klinik eingeliefert, wo sie jedoch im Lauf des Vormittags verstarb. Die genaue Ursache war am Wochenende noch unklar. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der Frau bestehen laut Polizei nicht. Eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft über die Anordnung einer Obduktion steht noch aus.

Der Unfall ist bereits der dritte tödliche Badeunfall binnen einer Woche im Landkreis. Am vergangenen Dienstag ertrank ein 69 Jahre alter Münchner bei Herrsching im Ammersee. Am Freitag konnte die Polizei die Leiche einer vermissten 79 Jahre alten Dießenerin bei Sankt Alban, ebenfalls am Ammersee, bergen.