bedeckt München 25°

Andechs:Organistin verlässt Kloster

Andechs Dirigentin der Andechser Chorgemeinschaft  Sul bi Yi

Verlässt den Heiligen Berg wieder: die Organistin und Kirchenmusikerin der Wallfahrtskirche Andechs, Sul Bi Yi. Die Südkoreanerin hatte erst im August 2016 die Nachfolge des pensionierten Anton Ludwig Pfell angetreten.

(Foto: Nila Thiel)

Pfarrei beendet Zusammenarbeit mit Sul Bi Yi im Oktober

Die Pfarrei Sankt Vitus trennt sich nach nur drei Jahren von ihrer Kirchenmusikerin Sul Bi Yi, die im August 2016 die Nachfolge von Anton Ludwig Pfell auf dem Heiligen Berg angetreten hatte. Sie begründet die Entscheidung damit, dass die "Pfarrgemeinde Frau Yi nicht die Möglichkeiten für ihre künstlerische Entwicklung bieten konnte, die eine Verlängerung des Vertrags sinnvoll gemacht hätten". Dies sei im Verlauf der Zusammenarbeit deutlich geworden. Die Pfarrei werde deshalb den befristeten Kontrakt mit der Südkoreanerin nicht über Oktober 2019 hinaus verlängern, heißt es in einer Pressemitteilung, obwohl die Musikerin "sehr positive Akzente" gesetzt habe. Die Stelle werde neu ausgeschrieben.

Die 31-Jährige aus Pyung-taek ist vor allem als exzellente Organistin bekannt. Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen zählen erste Preise beim Bertold-Hummel-Wettbewerb in Regensburg 2009, dem Orgelwettbewerb in St. Maurice 2013 und dem Internationalen Rheinberger Wettbewerb in Vaduz 2016. In Andechs hatte sie denn auch an der mit 2064 Pfeifen bestückten Jann-Orgel der Wallfahrtskirche einen fulminanten Einstand gegeben. Zugleich leistete sie im Klosterdorf Aufbauarbeit, denn viele Chorsänger waren dem pensionierten Anton Ludwig Pfell nach Herrsching gefolgt. Im Mai 2017 war Sul Bi Yi erstmals mit Rossinis "Petite Messe solennelle" auf dem Heiligen Berg als Dirigentin zu erleben. Im Vorjahr folgte dann neben Auftritten zum Orgelherbst ein Konzert mit Werken von Buxtehude und Mendelssohn-Bartholdy.

© SZ vom 06.05.2019 / sum

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite