Adventsstimmung:Weihnachtswagen auf Tour

Lesezeit: 1 min

Anja Fehler aus Krailling  rettet den Firmen mit  "Rudis Sternenfunkel" die Weihnachtsfeier in der Pandemie.

Schon vergangenes Jahr war der Ausschankwagen dekoriert und bereit loszufahren. Für den diesjährigen Start ist Anja Fehler (rechts) optimistisch.

(Foto: Privat)

Team steuert Firmen, hilfsbedürftige Kinder und Pfleger an

Von Christina Rebhahn-Roither

Die Weihnachtsstimmung bleibt in diesem Advent wegen der Pandemie vielerorts auf der Strecke. Kein heißer Glühwein, der die Hände beim Spaziergang über den Christkindlmarkt wärmt. Keine Plätzchen, keine Einstimmung aufs Fest mit Adventsmusik.

Die zwei Touristikerinnen Anja Fehler und Maja Sraga wollen genau diese Stimmung im Kleinen trotzdem zu den Menschen bringen. Und so ist von kommender Woche an ihr dekorierter Ausschankwagen "Rudi" unterwegs - coronakonform versteht sich. Anja Fehler, die es als Reiseveranstalterin aktuell beruflich schwer hat, lebt in Krailling und nennt das Projekt "Rudis Sternenfunkel" in einem Gespräch mit der SZ eine Herzensangelegenheit.

Die Idee: Firmen im Würmtal und in München können den weihnachtlichen Ausschankwagen inklusive Glühwein, Punsch, Plätzchen und Musik für die Mittagspause oder fürs After-Work buchen und so direkt auf dem Firmengelände Weihnachtsstimmung verbreiten. Optional können noch Crêpes und Bratwürstl dazu gebucht werden.

Doch damit nicht genug. Für Fehler ist der Wagen auch ein Botschafter für den von ihr gegründeten Verein "Freudentränen", denn in den Preisen ist immer ein Spendenanteil enthalten, der eins zu eins in weitere Stationen für "Rudis Sternenfunkel" fließe. Mit diesen Extrafahrten bringt Fehlers Team Punsch, Plätzchen, Glitzer und Musik direkt zu Kindern in Münchner Kliniken, sozialen Einrichtungen und zu Corona-Intensivpflegekräften. Halten wird der weihnachtliche Ausschankwagen unter anderem vor dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und vor der Haunerschen Kinderklinik.

Geschmückt und bereit zur Ausfahrt war der Ausschankwagen übrigens auch vergangenes Jahr. Doch durch das damals verhängte Alkoholverbot konnte die Aktion nicht wie geplant starten. Anja Fehler fuhr daraufhin mit den bereits eingekauften 300 Litern Glühwein in Kanistern zurück zum Winzer, um ihn in 300 Flaschen abfüllen zu lassen. Durch deren Verkauf konnten schließlich doch noch Spenden eingenommen werden.

Nun steht das Projekt wieder kurz vor dem Start, und Fehler ist dieses Mal optimistisch: "Wir gehen ganz stark davon aus, dass es dieses Mal klappt."

Buchungen sind möglich unter: rudi@rudis-sternenfunkel.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB