bedeckt München

Absage:Spendenschwimmer bleiben an Land

Die Idee war gut, doch das Wetter spielte nicht mit: Das für Samstag geplante Spendenschwimmen des BRK-Kreisverbands Starnberg durch den Ammersee ist angesichts widriger Bedingungen kurzfristig abgesagt worden. Tatsächlich wäre das Schwimmen mit knapp 30 Leuten durch den See kein Spaß, sondern für Wasserwacht und Teilnehmer gefährlich geworden: Windböen peitschen erhebliche Wellen mit Gischt auf, die Wassertemperatur betrug 17, die Außentemperatur gar nur sechs Grad Celsius. Nach einer Lagekonferenz um 8 Uhr morgens fiel die Entscheidung, das Spendenschwimmen abzusagen. Die Aktion soll im Frühjahr - möglicherweise am Rotkreuztag am 8. Mai - nachgeholt werden. "Die bereits eingegangenen Spenden heben wir solange auf", teilt das BRK mit.

© SZ vom 28.09.2020 / phaa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite