A96:Lindauer Autobahn bleibt Baustelle

Der Fahrbahnabschnitt vor dem Tunnel Eching wird im Oktober saniert.

Die Fahrbahn der Lindauer Autobahn zwischen dem Tunnel Eching und der Anschlussstelle Windach ist saniert. "Planmäßig", wie die Autobahndirektion Südbayern, Dienststelle Kempten, mitteilt. Momentan werden nur noch auf einer Länge von etwa 350 Metern die Schutzplanken im Mittelstreifen umgerüstet. So lange gilt dort auch noch die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde. Diese Arbeiten erfolgen ausschließlich nachts in der Zeit zwischen 20 Uhr und fünf Uhr morgens.

Fertig sind die Autobahnbauer aber noch nicht. Die im Anschluss an die Fahrbahnsanierung geplante Erneuerung der beiden Fahrbahnabschnitte direkt vor dem Tunnel Eching, die wegen der dort eingerichteten Behelfsverkehrsführung bisher noch nicht gemacht werden konnte, erfolgt zwischen dem 8. und 14. Oktober, kündigt die Autobahndirektion an. Die Sanierung dieser beiden Lückenschlüsse mit einer Länge von je etwa 300 Metern wird nun im Zusammenhang mit den Wartungsarbeiten im Tunnel Eching, die am 15. Oktober beginnen, umgesetzt. "Auf diese Weise können die Eingriffe in den Verkehr komprimiert und somit die Verkehrsbeeinträchtigungen auf ein Mindestmaß reduziert werden", heißt es in der Pressemitteilung. Auch diese Arbeiten finden nur nachts in der Zeit zwischen 20 und fünf Uhr statt. Der Verkehr wird dann einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Eine Einschränkung gibt es: das Wetter. "Diese Arbeiten sind stark witterungsabhängig", so die Direktion, es könne also zu kurzfristigen Verschiebungen kommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: