bedeckt München 17°

Stadtrat München:Grüne fordern: Weniger Parkplätze für Lehrer - und Straßensperrungen für Eltern

Schüler auf dem Weg zur Schule - die Grünen in München wollen den Weg sicherer machen, unter anderem durch Straßensperrungen.

Kinder sollen künftig häufiger zu Fuß in die Schule gehen - geht es nach den Grünen im Stadtrat.

(Foto: Stephan Rumpf)
  • Die freien Asphaltflächen könnten dann überbaut und etwa für Kindertagesstätten genutzt werden.
  • Auch den Eltern soll das Bringen ihrer Kinder mit dem Auto erschwert werden: Ausgewiesene Schulstraßen könnten 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn für den motorisierten Verkehr gesperrt werden.

Die Grünen im Rathaus wollen die Zahl der neuen Lehrerparkplätze stark reduzieren und bereits vorhandene viel intensiver nutzen als bisher. Stadträtin Sabine Krieger schlägt vor, die Asphaltflächen vor Schulen zu überbauen und die Gebäude zum Beispiel für Kindertagesstätten zu nutzen. Die Sportstätten oder auch die Mensa der jeweiligen Schule könnten von den Kitas sinnvoll mitgenutzt werden.

Zudem sollten Lehrer nach Ansicht der Grünen weniger mit dem Auto zur Schule fahren, sondern öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad nutzen. Damit würden sie zu ökologischen Vorbildern für die Schüler, die dann leer stehenden Parkplätze könnten für Pavillons oder auch als Abstellplatz für Fahrräder genutzt werden.

Weniger Stellplätze bei neuen Schulbauten

In den Ferien könnten Lehrer-Stellplätze zudem als temporäre Sportanlagen zum Beispiel für Tischtennis oder Basketball dienen. Neue Parkplätze an Schulen sollen angesichts der Flächennot in der Stadt nur noch in geringerem Ausmaß entstehen. Der derzeitige Schlüssel von einem Stellplatz pro Klasse bei Neubauten sei zu hoch, kritisiert die Fraktion im Rathaus.

Nach Willen des Stadtverbands der Grünen soll aber auch den Eltern das Bringen ihrer Kinder mit dem Auto erschwert werden. Nach dem Vorbild eines Pilotversuchs in Wien solle München einen Test mit sogenannten Schulstraßen starten. In diesen werden die Bereiche vor Schulen 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das hat nach Ansicht der Grünen mehrere Vorteile: Die Sicherheit für die Schüler steige, die Umwelt profitiere und für die Kinder sei es gesünder, wenn sie zu Fuß in die Schule gingen.

Schule in München Diese Veränderungen kommen auf Lehrer, Schüler und Eltern zu

Neues Schuljahr

Diese Veränderungen kommen auf Lehrer, Schüler und Eltern zu

Neue Schulgebäude, erweiterte Betreuungsangebote und Einschulungsregeln: Nach den Sommerferien gibt es einige Neuerungen an Münchens Schulen. Ein Überblick in Zahlen.   Von Julia Bergmann