bedeckt München 25°

Stadtplanung:"Wir sehnen uns nach der sinnlichen Stadt"

Agnes Förster, Architektin und Stadtplanerin aus München.

(Foto: RWTH Aachen)

Neue Radwege und Biertische auf Parkplätzen: Stadtplanerin Agnes Förster sieht die Nutzung des öffentlichen Raums in der Corona-Krise als große Chance und erklärt, wie alle mithelfen können, die städtischen Freiräume zu vermehren.

Interview von Sebastian Krass

Es gibt neue temporäre Radwege an fünf Stellen in der Stadt. Überall werden Parkplätze zu Freischankflächen umgewandelt, und es soll bis zu 15 "Sommerstraßen" geben, die vorübergehend für den Verkehr gesperrt werden. Stadtplanerin Agnes Förster erklärt, warum solche Experimente München gut tun und wie die Erfahrungen der vergangenen Monate die Wahrnehmung des öffentlichen Raums verändert haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Landgericht Regensburg
Essay
Reporter müssen draußen bleiben
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Coronavirus - Bayern
Corona-Management in Bayern
Die Panne im Söder-Land
Zur SZ-Startseite