Stadtmuseum München: "Nude Visions"Die nackte Ikone

Von erotisch bis skurril: Das Stadtmuseum widmet sich in sieben Kapiteln der 150-jährigen Geschichte der Aktfotografie.

Von erotisch bis skurril: Das Stadtmuseum widmet sich in sieben Kapiteln der 150-jährigen Geschichte der Aktfotografie.

Am 27. Mai 2009 eröffnet im Münchner Stadtmuseum die Ausstellung "Nude Visions", die mit mehr als 190 Aufnahmen die Entwicklung der Aktfotografie von ihren Anfängen bis heute zeigt - immerhin eine 150-jährige Geschichte. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurden Aktfotos als Modellersatz von Malern und Bildhauern genutzt. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte sich der Akt dann zur eigenständigen Kunstform. Das abgebildete frühe Exemplar eines anonymen Fotografen im Stil der zwanziger Jahre wirkt noch recht unschuldig.

Foto: Münchner Stadtmuseum

28. Mai 2009, 16:012009-05-28 16:01:00 ©