bedeckt München 15°

Justizvollzugsanstalt Stadelheim:Die Freiheit vor der Tür

JVA Stadelheim

Damit Häftlinge nach einer langen Haftstrafe in Freiheit zurechtkommen, erhalten sie ein Entlassungstraining.

(Foto: Claus Schunk)

Thomas Werner sitzt seit fast 15 Jahren im Gefängnis. Bald wird er entlassen - in eine Welt mit Smartphones, Banken und Fahrkartenautomaten, die er so nicht kennt. Über den Weg zurück ins Leben.

Von Christian Schlodder

Irgendwann Ende dieses Jahres, den genauen Tag kennt noch niemand, wird Thomas Werner frei sein. Wieder frei sein. Er ist einer von rund 2500 Häftlingen, die jedes Jahr aus der Justizvollzugsanstalt Stadelheim entlassen werden. Thomas Werner, der in Wirklichkeit anders heißt, wird dann fast 15 Jahre auf diesen Tag gewartet haben. Er sitzt wegen eines schweren Gewaltverbrechens - mehr will die Gefängnisleitung nicht verraten, um die Privatsphäre des Insassen zu schützen. Bis Gefangene wie er tatsächlich als freie Männer vor das Anstaltstor treten können, passiert hinter den Mauern einiges.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rechtsstreit um "Borat"
Die Geschichte von Judith
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Schule: Klasse eines Gymnasiums in Marktoberdorf während der Corona-Pandemie
Corona-Studie
Pandemietreiber Schule?
Zur SZ-Startseite