bedeckt München 22°

Stachus:Schlägerei im Schnellrestaurant

In der McDonald's-Filiale am Stachus ist es zu einer heftigen Schlägerei gekommen: Drei Unbekannte prügelten wohl aus nichtigem Anlass auf einen 18-Jährigen ein.

wim

In der McDonald's-Filiale am Stachus ist es am Dienstag zu einer heftigen Schlägerei gekommen: Drei Unbekannte prügelten wohl aus nichtigem Anlass auf einen 18-Jährigen ein. Das Opfer kam mit leichten Blessuren davon. Erst vor fünf Monaten war bei einer Schlägerei in dem Fastfood-Lokal ein 41-jähriger Schweizer ums Leben gekommen.

Auslöser für die Handgreiflichkeiten war eine Szene in der Warteschlange vor dem Verkaufstresen: Ein dunkelhäutiger, etwa 19 Jahre alter Mann drängelte sich gegen 22.30 Uhr nach vorne, um seine Bestellung aufzugeben. So jedenfalls ist es auf den Videoaufzeichnungen der Kameras im Lokal zu sehen. Der 18-jährige Schüler wies den Drängler wohl zurecht, woraufhin dieser antwortete: "Scheiß-Nazi. Wir sehen uns an der Tür wieder."

Tatsächlich passte der Unbekannte zusammen mit zwei Freunden den 18-Jährigen ab, als er mit seinem Tablett zum Essen in den ersten Stock gehen wollte. Die Männer zogen ihn vor das Restaurant, stießen ihn so heftig gegen die Eingangstür, dass diese zersplitterte und der Schüler zu Boden ging. Dann traten sie zu dritt auf ihn ein. Ein 20-jähriger Münchner kam dem Schüler zu Hilfe, auch er bekam Schläge ab, dann flüchteten die Täter. Die beiden Männer erlitten leichte Verletzungen.

Der Haupttäter ist etwa 1,80 Meter groß und hat schwarzes, lockiges Haar. Auffällig an ihm waren seine weißen, fingerlosen Handschuhe. Die Polizei hofft nun, aufgrund der Videoaufnahmen und Zeugenhinweisen, die Schläger überführen zu können.

© SZ vom 11.01.2012/sonn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite