Shoppingcenter Was Michael Mittermeier an der Decke der Stachus-Passage zu suchen hat

Michael Mittermeier und Rosi Mittermaier können in der Einkaufspassage am Stachus ab sofort zu sich selbst aufschauen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Comedian bekommt, ebenso wie Rosi Mittermaier und Helmut Fischer, ein eigenes Bild im "Sky of Fame".

Von Fridolin Skala

Der Stern von Prominenten, die sich auf kleinen Bühnen in großen Einkaufspassagen interviewen lassen, befindet sich oft schon im Sinkflug. Ganz anders ist dies jedoch bei den beiden Stars, die am Dienstag in den Stachus-Passagen der Moderatorin Karen Webb Rede und Antwort standen. Sowohl Skirennlegende Rosi Mittermaier als auch Comedian Michael Mittermeier waren in das größte unterirdische Shoppingcenter Europas gekommen, um ihr Konterfei am "Sky of Fame" zu enthüllen. Gemeinsam mit einem Foto Helmut Fischers zieren ihre Bilder nun die großen Deckenkreise der Passage.

"Hier werden berühmte Personen geehrt, deren Leben und Wirken mit der Stadt in Verbindung gebracht wird", erklärt Centermanagerin Inge Vogt. Anders als beim legendären Walk of Fame in Los Angeles spazierten die Fans aber nicht über die Sterne ihrer Idole, sondern schauten zu ihnen auf.

Mittermeier, der sich bei einem Online-Voting in der Kategorie Kabarett gegen Helmut Schleich und Luise Kinseher durchgesetzt hatte, scherzte auch direkt: "Ich schau da ja besser aus wie im Original", als er sein Bild enthüllte. Der 53-Jährige sagte außerdem, dass er schon oft durch die Passage gelaufen sei und die Idee des Sky of Fame gut gefunden habe. Dass er als Schwabinger nun selbst dort hänge, sei etwas Tolles, gerade wenn er sich die Linie anschaue, in der er platziert sei. Neben seiner Beinahe-Namensvetterin Rosi Mittermaier und Helmut Fischer sind dort bereits seit dem vergangenen Jahr Modemacher Rudolph Mooshammer, Schauspielerin Senta Berger, Torwart Sepp Maier und Schlagersänger Patrick Lindner verewigt.

Auf die Frage, wer in seiner Nachbarschaft an der Decke noch fehle, fällt Comedian Mittermeier sofort Karl Valentin ein. Weiter will er sich aber nicht festlegen. "Wenn ich jetzt einen nenne, fragen alle bloß ,Warum nicht der oder die?'", lacht er. Platz für weitere Prominente ist da. In der Passage hängen 3800 Deckenkreise in verschiedenen Größen.