bedeckt München 20°
vgwortpixel

Spritztour in München:Polizei stoppt Schwarzenegger im Münchner Hauptbahnhof

Arnold Schwarzenegger München Hauptbahnhof

Selfie mit Arnie: Schwarzenegger und der Bundespolizist, der seinen Radlausflug stoppte

(Foto: Stefan Schmitt / Bundespolizeidirektion München)
  • Arnold Schwarzenegger radelt durch den Münchner Hauptbahnhof und wird von der Polizei gestoppt.
  • Der "Terminator" begründete seine Spritztour mit gesundheitlichen Problemen.

Komik entsteht durch eine gewisse Fallhöhe. Und die ist durchaus vorhanden, wenn ein "Terminator" und einstiger Mr. Universum auf einem Radlausflug durch den Münchner Hauptbahnhof von der Polizei erschwischt wird. Aber der Reihe nach.

Am Freitag fielen der Bundespolizei im (nicht vor dem) Hauptbahnhof zwei Radler auf, die an den Passanten und Reisenden in der Bahnhofshalle in Slalommanier vorbeikurvten. Es ist Wiesn, kurz vor dem Wochenende noch dazu, es war viel los. Nicht nur wegen des generellen Verbots von Radltouren im Bahnhof griff ein Polizist also rasch ein. Er stoppte zunächst den langsameren der beiden und erteilte ihm eine "Belehrung" über Verbotenes und Erlaubtes auf dem Bahnhofsgelände, wie die Polizei berichtet.

Der Radler entgegnete daraufhin, er müsse rasch weiter zu seinem Radlkollegen, da er der "Bodyguard von Arnold Schwarzenegger" sei. Nun sind Polizeibeamte, zumal zur Wiesnzeit, hanebüchene Ausreden gewöhnt. Diese allerdings sollte sich bald als wahr herausstellen.

Arnie einsichtig, aber nicht gut zu Fuß

Kurze Zeit später kamen die Radfahrer dem Polizisten entgegen und bremsten. Daraufhin erhielt also auch Arnold Schwarzenegger, denn als solcher war der zweite Radler nun unschwer zu erkennen, eine Aufklärung über sein "Fehlverhalten" und die Gefährdung anderer.

Schwarzenegger zeigte sich einsichtig, begründete seine Spritztour mit dem Hinweis, dass er momentan nicht gut zu Fuß sei und bot als Wiedergutmachung ein Selfie mit dem Polizisten an (siehe oben). Es folgte ein bisschen Smalltalk, woraufhin Arnie und Bodyguards den Bahnhof durch den Nordausgang verließen. Ob Arnie seinen Abschied mit dem berühmtesten "Terminator"-Zitat kommentiert hat, ist nicht überliefert.

Auf der Wiesn war Arnie übrigens, zumindest offiziell, bereits am Dienstag. Mit seinen Bodyguards. Ein mindestens ebenso denkwürdiges Ereignis, wie im weiteren Verlauf dieser Bildstrecke zu sehen:

Oktoberfest

Wiesn-Workout für Usain Bolt