bedeckt München 15°

Volleyball:Alpenvolleys holen Angreifer da Silva

Volleyball, Paulo Victor Costa da Silva

Wieder da: Paulo Victor Costa da Silva wurde 2011 mit Innsbruck österreichischer Meister.

(Foto: imago)

Zwei Wochen nach Playoff-Aus im Halbfinale gegen Berlin verpflichtet Haching einen neuen Diagonalspieler.

Die Hypo Tirol Alpenvolleys Haching haben gut zwei Wochen nach ihrem Saisonende im Playoff-Halbfinale gegen Berlin einen neuen Diagonalangreifer verpflichtet. Paulo Victor Costa da Silva spielt in der kommenden Saison für das transnationale Volleyballprojekt aus Innsbruck und Unterhaching. Der 1,98 Meter große und 92 Kilogramm schwere Brasilianer stand schon einmal für Innsbruck unter Vertrag, in der Saison 2010/11, als der Klub österreichischer Meister wurde. Da Silva sammelte in jener Saison auch Erfahrung in der Champions League gegen Athen und Roeselare, kehrte dann aber nach Brasilien zurück, weil er Chancen hatte, dort in der Nationalmannschaft zu spielen. Die Voraussetzung war aber, dass er dann auch in seiner Heimat spielen und verfügbar sein müsse.

Mit der Nationalmannschaftskarriere hat es dann nicht geklappt, allerdings stand da Silva 2015/16 für den italienischen Erstligisten Castellana unter Vertrag, in einer der stärksten Ligen der Welt. Da Silva ersetzt künftig Alpenvolleys-Diagonalangreifer Kirill Klets, der nach Russland zurückkehrt, und soll dem Klub vor allem mit seiner großen Erfahrung im Meisterschaftskampf helfen. An Außenangreifer Tom Strohbach, der zuletzt beim italienischen Profiklub Vibo Valentia unter Vertrag stand, sich aber dort nicht durchsetzen konnte, haben die Alpenvolleys weiterhin gesteigertes Interesse.