bedeckt München 11°

TSV 1860 München II:Junglöwen naiv und uneffektiv

Die Lehren aus der 0:2 (0:1)-Heimniederlage am Sonntagnachmittag auf dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße gegen den FC Ingolstadt II hatte Frank Schmöller schnell gezogen: "Wir müssen unsere Effektivität steigern und unsere Naivität abstellen", sagte der Trainer des TSV 1860 München II und verwies, was den ersten Punkt anbelangte, auf drei dicke Chancen, die seine Elf im Lauf des Spiels ausgelassen hatte. Matthew Durrans verfehlte den Kasten, nachdem er FCI-Torwart Ponath ausgespielt hatte, kaum besser machte es Leon Klassen; Antonio Trograncic schoss aus kurzer Distanz einen Verteidiger auf der Linie an und setzte den Nachschuss daneben. All das passierte in der ersten Halbzeit, die mit einem Dämpfer für die kleinen Löwen begonnen hatte: Patrick Görtler brachte Ingolstadt gleich zu Beginn in Führung (10.). Der zweite Teil von Schmöllers Manöverkritik bezog sich unter anderem auf die entscheidende Elfmetersituation (77.): Fabian Rother ließ sich düpieren und musste foulen, Görtler traf zum 0:2. "Danach waren wir tot", bilanzierte der Sechzig-Coach.

© SZ vom 21.09.2020 / stga

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite