bedeckt München 15°

SpVgg Unterhaching:Minus eins

Orestis Kiomourtzoglou (re.).

(Foto: Claus Schunk)

Die SpVgg verliert Kiomourtzoglou und Königshofer und holt Mensah

Die SpVgg Unterhaching bestreitet an diesem Wochenende die ersten Testspiele für die kommende Saison. Gleich drei Mal ist der Fußball-Drittligist im Einsatz, um neue Spieler zu integrieren - und um einige Lücken zu schließen. Am Freitag gab der Klub den Abschied von Orestis Kiomourtzoglou, 21, bekannt. Der Mittelfeldspieler wechselt nach 14 Jahren in Unterhaching zu Heracles Almelo in die niederländische Eredivisie. "Wir bedauern es sehr, dass Orestis die Spielvereinigung verlässt", sagt Präsident Manfred Schwabl. "Er steht für den Hachinger Weg und hat bei uns in jeder Jugendmannschaft gespielt." Für die Profimannschaft bestritt Kiomourtzoglou 110 Spiele und erzielte dabei 15 Tore. Ebenfalls am Freitag meldete die SpVgg die Verpflichtung von Stephan Mensah, 19, vom Karlsruher SC. Der ehemalige Jugend-Nationalspieler absolvierte in der vergangenen Saison 23 Spiele (zwei Tore) in der U-19-Bundesliga Süd/Südwest.

Bereits am Mittwoch war bekannt geworden, dass auch Torwart Lukas Königshofer Unterhaching verlässt. Der 30-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten KFC Uerdingen. Der Österreicher Königshofer war 2017 von den Stuttgarter Kickers in die Vorstadt gekommen und stand insgesamt 46 Mal für die Spielvereinigung zwischen den Pfosten.