bedeckt München 21°
vgwortpixel

SpVgg Unterhaching:Einfach gut

Der Drittligist erwartet am Sonntag beim Halleschen FC eine undankbare Aufgabe. Trotzdem will die Spielvereinigung dort versuchen, ihre zuletzt vermisste Sicherheit und mentale Stärke zurückgewinnen.

Der Hallesche FC macht aktuell das durch, was die SpVgg Unterhaching in der vergangenen Saison erlebte: Zur Winterpause noch Aufstiegskandidat, wenige Wochen später steht der Trainer wegen Erfolglosigkeit zur Debatte. Da ist es kein Wunder, dass der damals recht strapazierte Claus Schromm sagt, er wünsche generell jedem Kollegen, dass er nicht entlassen wird. Aber am Sonntag nach Halle zu fahren (Anpfiff 14 Uhr), wo sie dem Trainer jetzt doch noch eine Chance geben; zu einem Gegner, der mit dem Rücken zur Wand steht: Es gibt angenehmere Aufgaben.

Zuletzt war Schromms Kader viel mit eigenen Problemen beschäftigt, trotz des guten Tabellenplatzes drei. Über die erste Halbzeit der Partie gegen Viktoria Köln (Endstand 1:1) sagte Schromm am Freitag: "Das ist etwas, mit dem wir uns überhaupt nicht identifizieren können." Viel zu lange hatte die Mannschaft keine Reaktion gezeigt auf einen frühen Rückstand. Die mentale Stärke, die sonst ein Markenzeichen sei, habe gefehlt. Es überrascht nicht, dass Schromm für Sonntag personelle Veränderungen ankündigt. Das Ziel: "Sicherheit und Einfachheit" zurückzubekommen. Der Coach ließ offen, ob auch Dominik Stroh-Engel mal wieder in der Startelf stehen wird. Der 34-jährige Angreifer hatte zuletzt gleich zweimal unmittelbar nach seiner Einwechslung getroffen und den Hachingern damit jeweils einen Punkt gerettet. Gleichzeitig hatte er sich alles andere als zufrieden über seine Jokerrolle geäußert - die laut Schromm "nicht in Stein gemeißelt" ist.

Ausfallen wird der weiterhin kränkelnde Lucas Hufnagel, Dominik Stahl dürfte rechtzeitig gesund werden. Flügelspieler Luca Marseiler absolvierte nach sechs Monaten Pflichtspiel-Abstinenz das erste vollständige Mannschaftstraining. Der große Plan der Hachinger ist ja, mit voller Mannschaftsstärke in den anspruchsvollen März zu gehen. Dabei ergibt sich ein etwas kurioses Problem: Weil der DFB während der Länderspielpause in vier Wochen einen Drittliga-Spieltag abhält, fürchtet die SpVgg einen personellen Nachteil - eigentlich müsste sie nämlich Junioren-Nationalkeeper Nico Mantl abstellen. Es gebe dazu Gespräche, sagte Schromm, er gehe im Moment davon aus, dass Mantl Ende März für Haching aufläuft.

© SZ vom 22.02.2020
Zur SZ-Startseite