bedeckt München 22°

Pferdesport:Sattelschlepper mit Anhang

„Zu jedem guten Reiter gehört auch ein gutes Pferd“: Tiara Bleicher hat davon gleich mehrere. Bei der Europameisterschaft ritt sie zunächst auf Cristallo Boy. In den entscheidenden Runden trug sie dann Daniels Jack S zum Sieg.

(Foto: FN/Tomas Holcbecher/oh)

Die Münchnerin Tiara Bleicher wird mit 14 Jahren Children-Europameisterin im Springreiten. Dafür ist sie auf einen Pferdehof in Markt Schwaben gezogen.

Ein idyllischer Pferdehof am Rand von Markt Schwaben: Im Hof der Familie Vogel stehen Fahrräder an die Wand gelehnt, Reitstiefel vor der Eingangstür, kleinere Topfpflanzen überall - und zwei riesige Laster mitten auf dem Hof. "Bis zu zehn Pferde können wir damit transportieren", erzählt Martin Vogel stolz. Gemeinsam mit seiner Frau hat er den Pferdehof peu à peu renoviert und zu einem angesehenen Reiterhof transformiert, er selbst ist bayerischer Landestrainer und dementsprechend bundesweit bekannt. Einer der beiden Lkw gehört Familie Bleicher, deren Tochter Tiara die kompletten Sommerferien in Markt Schwaben verbrachte und erst vor kurzem den bisher größten Triumph ihrer noch jungen Karriere feiern durfte: Mit 14 Jahren wurde sie Europameisterin in der Children-Klasse - und das, obwohl sie erst seit knapp einem Jahr von Martin Vogel trainiert wird.

"Überrascht hat mich der Erfolg trotzdem nicht", erzählt Tiara Bleicher. "Er kam unerwartet, weil alles in letzter Zeit so schnell ging, aber überrascht war ich nicht wirklich." Im niederländischen Zuidwolde blieb sie in sechs Durchgängen ohne einen einzigen Fehlerpunkt - lediglich im Teamwettbewerb gegen Frankreich riss ihr Pferd Cristallo Boy ein Hindernis. "Gott sei Dank", sagt Trainer Martin Vogel. "Uns war von Anfang an lieber, dass sie mit ihrem anderen Pferd Daniels Jack S springt, weil der einen hundertprozentigen Charakter hat. Cristallo Boy ist sehr sensibel, und hat dann einmal auch aufgehört zu springen." Wenn Tiara Bleicher für Deutschland antritt, hat aber der Bundestrainer das letzte Wort - er setzte in den ersten Runden auf Cristallo Boy, ließ sich dann aber doch noch von den Heimtrainern überzeugen. Das sollte schlussendlich auch die richtige Entscheidung gewesen sein: Daniels Jack S übersprang die 1,30 Meter hohen Hindernisse in beiden Durchgängen mit spielerischer Leichtigkeit, auch im Stechen überquerte er alle Hürden problemlos - und war dabei noch eine gute Sekunde schneller als die Konkurrenz.

Neben Cristallo Boy und Daniels Jack S hat Tiara Bleicher auch noch ein weiteres Turnierpferd - dank des Transporters können alle Pferde problemlos zu jedem Turnier reisen. "Mein Europameister erhält jetzt erst einmal eine Pause", sagt sie. Bei den an diesem Donnerstag beginnenden deutschen Meisterschaften im rheinland-pfälzischen Zeiskam will sie mit einem Nachwuchspferd an den Start gehen, dementsprechend gering ist die Erwartungshaltung: "Natürlich hoffe ich auf ein gutes Ergebnis, aber in erster Linie geht es für mein Pferd darum, wertvolle Turniererfahrung zu sammeln." Die integrierte Wohnung im Lkw ist mit allem ausgestattet, was man zum Leben braucht: Küche, Toilette und Dusche, zwei Betten, eine Couch - ja sogar ein Flachbildschirm mit DVD-Player ist dabei. "Bei der Europameisterschaft waren wir zwölf Tage unterwegs", erzählt Trainer Martin Vogel. Falls ihre Mutter verhindert ist, begleiten er oder Sohn Daniel sie auf jedes Turnier. Die Sommerferien verbringt Tiara Bleicher auf dem Hof ihres Trainers. "Das ist schon wie eine zweite Familie für mich", sagt die 14-Jährige.

Normalerweise wohnt Tiara Bleicher mit ihrer Familie in München und besucht die neunte Klasse eines Gymnasiums, allerdings trainiert die passionierte Reiterin auch während der Schulzeit mindestens fünfmal pro Woche auf dem Reiterhof in Markt Schwaben. Seitdem sie acht Jahre alt ist, sitzt sie auf dem Pferd - vor gut einem Jahr wurde sie von Martin Vogel auf einem Ponylehrgang entdeckt. "Nachdem sie dann in den Ferien des Öfteren hier war, habe ich ihr Potenzial gesehen und kurzfristig entschieden, sie ganz an den Hof zu holen", erzählt der Trainer. "Immer, wenn du ein Kind intensiv trainieren kannst, geht es auch schnell. Mit einem Training in der Woche ist es da nicht getan, da gehört schon mehr dazu."

Allerdings weiß auch Tiara Bleicher, dass "zu jedem guten Reiter auch ein gutes Pferd gehört." Dementsprechend war man im Oktober auch auf der Suche nach einem leistungsstarken Springpferd - und wurde eher zufällig bei Daniels Jack S fündig. "Eigentlich waren wir auf dem Weg zu einem anderen Pferd in Frankreich", erzählt Trainer Vogel. "Die Reise haben wir aber sofort abgebrochen, als wir auf Daniels Jack S gestoßen sind." Der neunjährige Hengst sprang auch schon mit Michael Jung, Doppel-Olympiasieger im Vielseitigkeitsreiten. Nach Einschätzung von Trainer Martin Vogel hat er auch das Zeug, in der Juniorenklasse für Reiter bis 18 Jahre noch vorne mitzuspringen - für die höchste Schwierigkeitsstufe und Hindernisse ab 1,60 Meter wird es aber schwierig. Dann würde man wohl wieder nach einem neuen Pferd Ausschau halten - im Lkw ist auf jeden Fall noch reichlich Platz.