bedeckt München 15°
vgwortpixel

Munich Indoor:Enge Sache

In vielen Sporthallen ist es schon kaum möglich, 700 Zuschauer unterzubringen - an diesem Samstag wird in der Werner-von-Linde-Halle im Olympiapark mal wieder das Kunststück versucht, 700 Sportler gleichzeitig antreten zu lassen. So viele Leichtathleten zieht das Hallenmeeting Munich Indoor mal wieder an. Obendrein sind die meisten gleich in mehreren Disziplinen gemeldet: 1300 Starts kündigt Christian Gadenne an. "Es bestreitet also fast jeder Sportler zwei Wettkämpfe", sagt der Geschäftsführer der LG Stadtwerke, deren Mitgliedsverein TSV Forstenried die Großveranstaltung seit Jahren ausrichtet. Unter anderem stehen Stabhoch-, Hoch- und Weitsprung, Kugelstoßen, Sprint und Hürdenlauf auf dem Programm, die Altersgruppen reichen von den M/W13 bis zu Männern und Frauen. Neben den Vertretern des Gastgebers, wie dem Weitspringer Yannick Wolf, haben sich zahlreiche weitere Topathleten angekündigt. Über 400 Meter der Frauen etwa ist Lara Marx (LT DSHS Köln) mit einer Zeit von 53,35 Sekunden gemeldet. Im Kugelstoßen will EM-Teilnehmer Christian Zimmermann (Kirchheimer SC) seinen Saisonbestwert in der Halle von 18,75 Meter steigern. Beginn ist um 10 Uhr.

© SZ vom 24.01.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite