bedeckt München 26°

Landesliga:Neue Aufgabe

Der frühere Trainer des SV Heimstetten, des SV Türkgücü-Ataspor und des FC Ismaning, Rainer Elfinger, übernimmt mit sofortiger Wirkung die Verantwortung beim Landesligisten Sportbund Chiemgau Traunstein.

Zahlreiche Trainerstationen hat Rainer Elfinger im Fußball-Großraum München bereits absolviert, nun verschlägt es ihn ein Stückchen weiter nach Süden: Der 52 Jahre alte Coach übernimmt mit sofortiger Wirkung die Verantwortung beim SB Chiemgau Traunstein, derzeit Achter der Landesliga Südost. Elfinger hatte zunächst in der Nachwuchsabteilung des TSV 1860 München als Jugendcoach gearbeitet, war Stützpunkttrainer des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) in Oberhaching und des DFB in Poing. Als Vereinstrainer führte er den SV Heimstetten 2012 aus der Bayernliga in die Regionalliga, es folgten eineinhalb Jahre beim Bezirksligisten FC Erding und ein knappes Jahr bei Türkgücü-Ataspor, damals noch in der Landesliga. Zuletzt war er von Juli 2017 bis August 2018 Cheftrainer beim Bayernligisten FC Ismaning, wo er nach dem verkorksten Saisonstart vor einem Jahr gehen musste.

Nachdem der bisherige Chefcoach David Balogh zurück zur U 19 des Sportbundes gewechselt war, hatte man in Traunstein in den letzten Wochen nach einem neuen Übungsleiter gefahndet. Vorübergehend war der sportliche Leiter Uli Habl mit zwei Funktionärskollegen in die Bresche gesprungen. Nun hat man in Elfinger, der in Vaterstetten im Kreis Ebersberg wohnt, einen erfahrenen Trainer gewinnen können. Und dieser freut sich auf die neue Aufgabe, insbesondere auf die Atmosphäre im Stadion, die er von seinen letzten beiden Stationen kennt: "Da hat man sogar als Gästetrainer Gänsehaut bekommen und jetzt darf ich das künftig als Heimtrainer erleben", sagte er dem Traunsteiner Tagblatt.