Kampfsport Konstantinidis Dritter

Der Dachauer Taekwondo-Kämpfer Jordanis Konstantinidis hat bei der Weltmeisterschaft in Manchester die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm für Deutschland gewonnen.

Von Ralf Tögel, Dachau

Der Dachauer Taekwondo-Kämpfer Jordanis Konstantinidis hat bei der Weltmeisterschaft in Manchester die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm für Deutschland gewonnen. Der 20-Jährige, der für den TSV 1865 Dachau kämpft, musste sich nur dem späteren Weltmeister Shuai Zhao aus China im Halbfinale geschlagen geben. Damit steigen für den deutschen Meister auch die Chancen, an den Olympischen Spielen in Tokio 2020 teilzunehmen.

Auch seine Dachauer Vereinskameradin Ela Aydin, die in der olympischen Gewichtsklasse unter 49 Kilogramm an den Start ging, wusste in England zu überzeugen. Im Achtelfinale gegen die dreimalige türkische Europameisterin Rukiye Yildirim lag Aydin schnell mit 7:18 im Hintertreffen und musste sich nach einer sehenswerten Aufholjagd nur knapp mit 18:23 geschlagen geben.